Tag Archives: Wushu

Kein Plan ist auch ein Plan

7 Jan

Heute sind meine Eltern nach einer Woche Besuch bei mir wieder nach Hause gefahren. Nach dem Frühstück (Ei Caprese) waren wir erst einkaufen, dann ein wenig in Gossau bummeln, bevor ich sie dann in den Zug Richtung Bern gesetzt habe.

140107_6241

Ei Caprese – Rezept für eine Portion (ca. 330 kcal)
1 Ei, 2 EL Milch (1.5%), Salz, Pfeffer und 1 EL frische Gewürze verquirlen. Die Eiermischung in ½ TL Olivenöl backen, eine Hälfte mit einer Scheibe Ziegenkäse (25 g) belegen, zusammenklappen und fertig backen.
1 kleine Tomate in Würfel schneiden, salzen, pfeffern und mit frischen Kräutern und einer Scheibe Pumpernickel zum Ei servieren.

Obwohl meine Eltern und ich eine gute Woche hatten bin ich ganz froh, mein Häuschen wieder für mich zu haben. So ganz entspannt bin ich halt trotzdem nicht, wenn 24 Stunden pro Tag jemand um mich rum ist. Und mit der Diät werde ich auch nicht unbedingt entspannter. Heute Morgen war ganz schlimm, denn als Vorbereitung aufs Fasten habe ich mal meinen obligatorischen Liter Schwarzen Tee weggelassen und durch Kräutertee ersetzt. Davon habe ich gerade mal eine Tasse runterbekommen. Ist einfach nicht das Gleiche. Ich glaube, ich bin Schwarztee süchtig. :o(

140107_6242 140107_6246 140107_6249 140107_6251

Mittags war ich dann erst um 13.30 zuhause. Und hatte überhaupt keine Lust, gemäss meinem Diätplan zu kochen. Also mampfte ich die zwei übrigen Ziegenkäsescheiben (190 kcal) und ein Pick-up mit Caramel (138 kcal). Irgendwie hat es mich gefreut, dass die Käsescheiben mehr Kalorien bringen, als das leckere Pick-up. *grins* Und dann legte ich mich erst einmal auf mein Bett in die Sonne……und verschlief den ganzen Nachmittag. Erst um Fünfe bin ich wieder aufgewacht und schaute genauso verdutzt in die Welt, wie meine beiden Fellnasen, die es sich auf meinen Beinen gemütlich gemacht hatten. Zum Glück fiel mir gleich ein, dass heute das Wushu-Probetraining ausgemacht war, sonst hätte ich das wohl genauso versemmelt, wie letztens die Physiotherapie. Nur das geplante Abendessen musste ausfallen, wie bereits das Mittagessen. *pfff* Das 1.5stündige Training war ziemlich nahrhaft. Bereits nach dem Aufwärmen fühlte ich mich austrainiert. *lach* Aber ich bin ja ein kleiner Ehrgeizling und habe mich durchgebissen – aber Hallo! Mal schauen, was mein Körper morgen dazu sagt. Ob ich übrigens dann auch wirklich dort trainieren werde, weiss ich noch nicht so genau. Irgendwie fehlt mir so ein bisschen das Drumherum: die Tradition, die Geschichte, der Drill. Jetzt wird es noch zwei weitere Probetrainings in anderen Institutionen geben und dann entscheide ich mich.

Dass mir der Magen zuhause in den Kniekehlen hing, war zu erwarten. Aber auf ein grosses Geköche hatte ich auch jetzt keine Lust. Ich merke, dass so eine Diät durchaus ihre Zeit braucht – nix mit schnell, schnell. Aus dem geplanten Poulet-Carpaccio mit Kapernsauce ist eine gedünstete Pouletbrust mit Kapernsauce und einer Karotte geworden (ca. 318 kcal).

140107_6254

Und gerade eben habe ich einen Becher Activia Vanille-Crème nachgeschoben (135 kcal). Und jetzt noch eine grosse Tasse Schwarzen Tee mit Milch – sonst kann ich nicht schlafen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: