Archiv | Umbau RSS feed for this section

Noch mehr einrichten

14 Apr

*hach*, wie schön, nach fast 11 Wochen Wartezeit ist heute endlich unser neues Sofa eingetroffen. Sagte ich Sofa? Ist etwas untertrieben – Riesenlounge trifft es irgendwie besser. :o)

150414_2347 150414_2348 150414_2350 150414_2351 150414_2352

Natürlich musste das Sofa erst einmal der sorgfältigen Inspektion durch Robinson und Freitag standhalten. Vorallem Freitag war sich zuerst nicht so sicher, was er von diesem riesigen, grauen Ding halten sollte. Das hat sich aber sehr rasch geändert (mehr dazu in einem anderen Beitrag… *kicher*).

150414_2355 150414_2356 150414_2358 150414_2360 150414_2361 150414_2365

Ich sage Euch, das Teil ist so etwas von gemütlich. Ich bin mir jetzt bereits sicher, dass ich nicht bloss einmal darauf einschlafen werde. :o)

150414_2369

Advertisements

Bautagebuch #49-52 – vom Bad bis zur Haustür

2 Apr

150402_2180

In den letzten Tagen hat sich auf unserer Baustelle doch wieder einiges bewegt. Bis auf die Duschtrennwände sind nun alle Nasszellen fertig – abgesehen von einer fehlenden Armaturenbatterie (die war undicht) sogar die Schmutzschleuse. Die alte Treppe erstrahlt nun auch in neu-altem Glanz und seit heute zieht es bei uns nicht mehr rein, da nun bei allen Türen die Dichtungen montiert sind und – *ta taaaa – wir jetzt auch über eine richtige Haustüre und sogar schon über die Schiebetüre zwischen Flur und Küche verfügen. *freu*

Bautagebuch #47 & #48 und eine weitere Baustelle

14 Mrz

Auf unserer Baustelle werden kosmetische Arbeiten erledigt. Naja, kosmetisch ist vielleicht etwas untertrieben. Aber es plätschert halt so vor sich hin. Die Küche ist ja bereits seit knapp einer Woche fertig und wird seit Sonntag von mir rege genutzt. Und geliebt. ;-) Noch ist nicht alles eingeräumt, denn es ist nicht ganz einfach, die Sachen aus den überall verstreuten Kartons zusammenzusuchen. Aber ich bin guten Mutes, dass bis zum Schluss alle Dinge wieder auftauchen, die momentan noch verschollen sind.

Das Masterbad ist inzwischen auch fast fertig. Fast nur deswegen, weil mal wieder das eine oder andere nicht ganz so gelaufen ist, wie es hätte laufen können. Aber ich versuche, das mit einer gewissen Gelassenheit zu sehen…

Neu ist die Gartenbaustelle, welche ziemliche Ausmasse annimmt. Keine Ahnung ob ich es in «sinnvoller» Frist schaffe, den Bereich fertig zu bekommen, den ich fertig haben möchte. Eigentlich stehe ich ja unter keinem Zeitdruck und doch möchte ich bis zum Sommer ein Aussenplätzchen haben, in dem wir uns gerne aufhalten. Wir werden sehen…

150314_1790

 

Das Rind im Wohnzimmer (Bautagebuch #46)

5 Mrz

Ohne Kohl, das ist kein Tippfehler – nichts von „das Kind im Wohnzimmer“ oder so. Wir haben seit heute tatsächlich ein Rind im Wohnzimmer stehen. Auf dem neuen Parkettboden! Ein mittelgrosses, schwarzes Galloway-Rind, namens Daphne. Bei Daphne handelt es sich natürlich nicht um ein zotteliges Tier in Fleisch und Blut (oh Wunder), sondern um eine Fotografie von Sibylle Bergfeld, welche Teil vom «Umbaugeschenk» von mir an Christof und mich ist.

150305_1729

Über die Bilder von den Galloway-Rindern sind Christof und ich per Zufall gestolpert und sie haben uns so gut gefallen, dass ich beschloss «mindestens eines dieser Rinder gehört in unser Wohnzimmer». ;-) Gesagt, getan…und heute wurde nun also Daphne von Sibylle persönlich zum Sonnenberg gebracht.

Aufgehängt wird das Bild natürlich erst, wenn die allerletzten Bauarbeiten abgeschlossen sind. Wie zum Beispiel der letzte Feinschliff des Gästebades oder das Streichen der «alten» (10 Jahre) Fensterrahmen. Die sehen nämlich nicht mehr so frisch aus. Dann gibt es beim Einbau der Schiebetür zwischen Flur und Küche bestimmt noch ein grosser Haufen Staub. Und oben wartet der letzte alte Holzriemenboden darauf, geschliffen zu werden: noch mehr Staub. Das mag ich Daphne nicht zumuten.

Bautagebuch #45 – die kleinen Dinge

4 Mrz

Zurzeit ist Fleissarbeit angesagt, auf der Baustelle: Fugen, Boden ölen, Stecker, Lampen und Türzargen montieren. Man merkt, dass die Bauzeit langsam (LANGSAM) dem Ende entgegen geht. Und ich bin wirklich froh darüber!

150301_1713

%d Bloggern gefällt das: