Ausgewogene Kalorienbilanz

9 Apr

Weiter geht es, mit der Räumung des Tiefkühlers. Heute musste ein Schweinefilet daran glauben. Eines von mir noch, das bereits einige Tage (Wochen, Monate) auf dem Buckel hat. Obwohl optisch und geruchlich einwandfrei, beschloss ich, dem ollen Schwein viel Würze zu verpassen – kann nie schaden. :o) So kam heute Mittag ein Schweinefilet an Schokolade im Yufka-Teig mit würzigem Pilzrisotto auf den Tisch. Gegessen habe ich das mit gutem Gewissen, denn ich wusste, dass die Kalorien am Nachmittag ganz schnell wieder runter sind. Auf die Idee mit dem Yufka-Teig kam ich übrigens dadurch, dass vom Strudel, den ich vor Ostern gebacken hatte, noch zwei einsame Blätter im Kühlschrank lagen. Bevor die verderben, dachte ich mir…

150409_2285

Da es heute Mittag schnell gehen musste, taute ich das Filet in 25 Minuten im Steamer auf, würzte es mit Salz, schwarzem Pfeffer, Kardamom, Zimt, Thymian und etwas zerstampften Kaffeebohnen und garte es dann gleich bei 100° C für 20 Minuten vor.

Den Risotto hatte ich bereits aufgesetzt: erst eine gehackte Zwiebel, geschnittene Champignons und Kräuterseitlinge im Öl anbraten, Reis mitbraten, das ganze mit den gleichen Gewürzen, wie beim Fleisch würzen, mit saurem Most ablöschen und mit Steinpilzbouillon aufgiessen. Nun musste das Ganze 45 Minuten vor sich hinblubbern, während ich nach und nach etwas Wasser nachgoss.

Vom Steamer wurde das Schweinefilet direkt in die heisse Bratpfanne gepackt und kurz scharf angebraten – für die Röstaromen. ;o) Davor hatte ich Baumnussöl und Tempranillo-Gewürz verrührt, um damit die Teigblätter zu bestreichen. Danach gab ich zur Öl-Gewürzmischung noch einen EL saure Sahne dazu. Die Paste schmierte ich auf das Schweinefilet, gab dieses auf den Teig und rieb mit einer Röstiraffel eine Reihe schwarze Schokolade (72%) darüber. Einwickeln und bei 200 °C im Backofen 20 Minuten backen.

Filet in Stücke schneiden (aus Faulheit hier nur in zwei – eines für mich, eines für Christof *lach*) und mit dem Risotto servieren. *lecker*

10 Antworten to “Ausgewogene Kalorienbilanz”

  1. Eva 10. April 2015 um 14:39 #

    Interessante Kombination mit dem Schweinefilet, den Gewürzen und der Schokolade. Das sieht wirklich lecker aus. Jeden Tag rotes Fleisch ist aber äusserst ungesund.

    • Eva 10. April 2015 um 19:11 #

      andererseits.. der Tiefkühler muss ja geräumt werden. Macht man ja nicht jahrelang ;-) :-)

      • Charlotte 11. April 2015 um 08:53 #

        Du hast es erfasst, mit dem Tiefkühler. Aber wenn unser Rind geschlachtet ist, dann ist die Truhe dann halt auch wieder voll. :o) ;o)

      • Eva 11. April 2015 um 09:00 #

        „Euer“ Rind? Habt Ihr jetzt wieder Tiere im Stall? :-)
        Hab mir letzthin die neuen Bauern angeguckt aber leider hat mir keiner zugesagt. Sobald ich wieder arbeite, such ich mir ne Wohnung etwas ländlicher MIT Garten! Ich wohne ja recht nahe am Bahnhof mitten in der Stadt und das ist mir schon zu lärmig! Sehne mich nach Ruhe. Aber alles der Reihe nach. Muss ja dann auch zuerst mobil werden, sprich auf ein kleines Gefährt sparen. :)

      • Charlotte 14. April 2015 um 21:24 #

        Nein, leider haben wir noch keine Tiere im Stall. Das ist das letzte Rind von Christof, das er noch im Aufzuchtvertrag im Toggenburg hatte. Erst müssen wir den Stall umbauen, bevor wir Tiere reinstellen können.
        War das doch nicht so toll, bei Deinem letzten Arbeitgeber? Das tut mir leid. Vielleicht suchst Du gezielt schon in einem etwas ländlichen Raum, dann wird das mit der Wohnung und Arbeitsweg und so dann auch einfacher? Je nach dem, wo Du dann bist, ist ein Auto sicher nicht verkehrt. Aber es geht auch ohne – das beweisen meine Eltern seit 35 Jahren. :-)

    • Charlotte 11. April 2015 um 08:46 #

      Ungesund ist relativ. Ich denke, dass es auch auf die Qualität des Fleisches ankommt. Momentan essen wir gerade ziemlich viel Fleisch, aber die Norm ist das bei mir nicht (bei Christof eher, aber da ich koche, isst er, was ich koche *grins*).

      • Eva 11. April 2015 um 09:05 #

        zur Hälfte ist das korret. Wenn die Tiere Weidentiere sind (also Gras auf der Wiese essen) und nicht mit Kraftfutter vollgestopft werden, ist das schoh mal die halbe Miete. Doch sehr viel Fleisch bedeut Harnsäureüberschuss->Gichtrisiko und natürlich zuviel gesättigte Fettsäuren->schlechterLipidstoffwechsel.

        Das glaub ich Dir gern, dass Christof alles isst, was du kochst, wenn Du solch leckere Menüs zauberst :D.

      • Charlotte 14. April 2015 um 21:28 #

        Das Mass macht’s, wie bei fast allem im Leben. ;-)

  2. nandalya 10. April 2015 um 08:13 #

    Hüftsport! :P

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: