Bautagebuch #3 – Staub, VIEL Staub

8 Nov

Alte Häuser sind irgendwie fast zu vergleichen mit Kinder Ü-Eier: man weiss nie, was einen erwartet. So wussten Christof und ich z.B. nicht, wie gut die Bausubstanz ist, d.h. ob das Doppelschalenmauerwerk in Ordnung ist oder ob die tragenden Balken von Holzwürmern befallen sind, etc. Die erste Phase des Abrisses zeigte jedoch schon mal, dass diesbezüglich nichts zu befürchten ist – alles in Ordnung. :-) Weniger erfreulich jedoch die Aussicht auf die zweite Phase des Abrisses: die Gipsdecke in Küche, Flur und Bad und der Zwischenboden, auf dem vor knapp 90 Jahren eine dicke Schicht Schlacke als Isolation verteilt wurde. Eine eklig staubige Angelegenheit, wie die erste «Testreihe» bewies! Ich habe meine Staubmaske in diesen Tagen auf jeden Fall lieben gelernt. ;-)

141012

141108_0661

Hier der gipsbefreite Flur mit der Schilfrohrdecke, und die Decke im Detail. Auf den darüber liegenden Holzbrettern liegt die Schlacke verteilt. Es war übrigens die Schilfrohrdecke, die dazu beitrug, dass ich mir meine rechte Hand aufgerissen hatte…

141108_0668 141108_0677

Hier die schlackenbefreite Decke. Insgesamt lagen nach dieser Abrissphase ein Gemisch von gut 3 m3 Gips und Schlacke auf dem Boden, welches darauf wartete, entsorgt zu werden. :-(

141108_0679 141108_0671141108_0684

6 Antworten to “Bautagebuch #3 – Staub, VIEL Staub”

  1. marliesgierls 8. November 2014 um 16:12 #

    Horror Charlotte! Wir haben ja auch ein altes Haus, Denkmal geschützt, über 100 Jahre alt. Als wir im Flur die Tapeten abreißen wollten, kam uns auch Stroh entgegen, schon toll, was früher so alles gemacht wurde, aber ich beneide Euch nicht, obwohl es hinterher bestimmt richtig gut wird, also tapfer weiter machen und die Entspannung nicht vergessen, lg Marlies

    • Charlotte 11. November 2014 um 12:35 #

      Uuuui, unser Haus ist zum Glück nicht Denkmal geschützt – das wäre sonst nicht auszuhalten. Bei uns wollen sie bei geschützten Häusern ja sogar bei den Innenräumen mitreden, das geht ja mal gar nicht!
      Mit dem Entspannen ist das momentan aber so eine Sache, da bei uns ja die Heizung nicht mehr läuft. In einem kalten Haus ist es dann halt nicht mehr ganz so gemütlich. Aber dafür haben wir letzten Samstag ein Kürbislichterfest besucht und morgen Abend fahren wir voraussichtlich nach Konstanz saunieren. Das haben wir uns verdient. ;-)
      Ganz liebe Grüsse
      Charlotte

      • marliesgierls 11. November 2014 um 13:23 #

        Dann gutes Schwitzen, lg MArlies

      • Charlotte 12. November 2014 um 08:00 #

        Oh ja, danke, das werden wir. Wir freuen uns schon beide auf einen entspannenden Abend.
        Liebe Grüsse
        Charlotte

  2. december 8. November 2014 um 15:47 #

    Den Vergleich mit dem Überraschungs-Ei finde ich sehr passend. :)

    • Charlotte 11. November 2014 um 12:33 #

      *lach* Und macht erst noch nicht dick – im Gegenteil…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: