Wochenrückblick #14

2 Jun

Nachdem ich meine 10 Kilogramm sozusagen in trockenen Tüchern hatte, sind meine Vorsätze und damit auch die Wochenrückblicke etwas in Vergessenheit geraten. Auch meine Menüpläne, der Trainingsplan, die Achtsamkeit und was weiss ich noch alles. Ich habe also alles wieder etwas schleifen lassen. Ohne Pläne scheine ich eine gewisse Routine einfach nicht aufrecht erhalten zu können. *tststststs* Also werde ich noch einmal einen weiteren Versuch mit Plänen starten. Und hoffen, dass ich irgendwann in Zukunft vielleicht auch einmal ohne Pläne eine gewisse Routine in mein Leben bringen kann. Klar, dass dieser erneute Effort nicht einfach so aus heiterem Himmel kommt. Auslöser sind die Fotos vom Winterthur Marathon von Alpha Foto.

140602_4243983_orig

Ich habe immer noch mehr als nur ein bisschen zu viel auf den Rippen. Klar ist auch die Weste mit den vollgestopften Taschen, die ich trage, nicht gerade figurbildend. Aber sie darf als Ausrede nicht herhalten. *grummel* Nachdem ich mir die Bilder angeschaut habe bin ich gleich mal auf die Waage gestiegen, mit der Befürchtung, dass ich in den letzten Wochen bereits wieder ordentlich an Gewicht zugelegt habe. Ist aber nicht so. Es sind nur knapp 500 Gramm mehr. Diesbezüglich also Entwarnung. Aber: für mich bedeutet das, dass noch einmal 10 kg runter müssen – komme, was wolle. Und dass ich mich sportlich nicht nur der Ausdauer für den nächsten Lauf widmen sollte (habe mich für den Greifenseelauf im September angemeldet), sondern vorallem auch gewissen Problemzonen (Bauch, Beine, Po, die Klassiker bei Frauen halt). Die sind auf dem nächsten Bild übrigens sehr gut zu erkennen. *brrrrrrrr*

140602_4242373_orig 140602_4251658_orig

Mein Gärtchen wird mir bei meinen Diätplänen übrigens guten Dienst leisten. Mindestend dann, wenn das Gemüse so wächst, wie ich es mir wünsche. :-) Womit ich mich aber stark auseinandersetzen muss, ist mit meinem inneren Schweinehund. Der hat sich nämlich in den letzten Wochen wieder so sehr aufgeplustert, dass er kaum zu ignorieren war. Vorallem wenn das Wetter schlecht ist, dann klammert sich dieses Vieh an meine Beine und hindert mich daran, das Haus zu verlassen. Ist das nicht fies? Also her mit den Strategien, um ihn auch in solchen Situationen abschütteln zu können.

Zuerst muss ich mich aber intensivst mit den anstehenden Prüfungen in zwei, bzw. drei Wochen kümmern. In den meisten Modulen scheine ich zwar ziemlich gut unterwegs zu sein, aber eben nicht in allen. Und so ganz alleine auf meinen momentanen Eindruck sollte ich mich dann doch nicht verlassen. Also auf, auf – es gibt viel zu tun… :o)

Advertisements

26 Antworten to “Wochenrückblick #14”

  1. Houdini 3. Juni 2014 um 16:27 #

    Exercise/Training ist immer gesund, wenn mit Mass, auch ohne Abnahmezielsetzung, gut für Kreislauf, Fitness und Geist/Seele. Ich kriege davon aber mehr Appetit! Ja, und ich mache seit 3 Jahren nichts ausser Gartenarbeit, da komme ich nicht ins Schnaufen, nur ins Schwitzen, und das wegen der Wärme, nicht wegen der Leistung. Ich muss!

    Ich nahm zwei mal richtig ab, von 92 auf 77 kg mit „nichts was zugesetzten Zucker, zugesetztes Fett enthält, bei Fleisch und Fisch nur mageres“ in etwa 20 Wochen, und von 97 auf 82 kg mit der Waage auf dem Tisch, Kalorienzählen, + durch Essen, Trinken, – durch Exercise (dann siehst Du, wieviel länger Du für 1/2 Fl Wein seckle muesch).

    Nebst dem Gesundheitaspekt muss es Dir aber auch wohl sein im Körper. Mir auch, und deshalb möchte ich von 87 kg wieder auf 82 kg, bei 180 cm. Der BMI ist nicht alles, Fett- und Muskelgewebe-% sind wichtiger, zudem noch, wo das Fett ist, denke ich oder rede ich mich heraus.

    Im letzten Bild siehst Du sehr locker und zufrieden aus, schönes Bild.

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 21:17 #

      Ist so, ein bisschen Sport kann nicht schaden. Ich habe vor knapp 10 Jahren mal innerhalb kurzer Zeit 17 kg abgenommen. Mit exzessiv viel Fitnesstraining. Hatte ich dann aber auch schnell wieder auf den Rippen. So etwas ist also absolut unsinnig, wenn man in der Ernährung nichts ändert und das Sportprogramm nicht beibehält. Was die Kalorien angeht, so rechne ich lieber gar nicht auf, wie lange ich für einen Snack oder für ein Gläschen Wein laufen muss. Das ist nämlich sonst zu frustrierend. ;-) Mein BMI ist übrigens seit Anfang Januar nicht sehr viel niedriger geworden. Aber der Fettanteil ist einige Prozente runter gegangen – also keine Ausrede, finde ich.
      Das letzte Bild ist kurz vor dem Ziel entstanden, kein Wunder, dass ich darauf etwas lockerer aussehe…
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  2. f27728476 3. Juni 2014 um 08:51 #

    Hallo Charlotte !
    Ich mach zur Zeit die MC Donalds / Burger King Diät bei der ich nur am bzw. im
    Geldbeutel STARK ABNEHME !!!
    Ich kann machen was ich will mein Auto fährt ganz von selber die Fastfood Tempel an !!
    Böses Auto :-)

    Gruß
    Uli

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 21:10 #

      *lach* Bei dieser Diät muss ich passen. Viel schmaler kann mein Geldbeutel nicht mehr werden. Der bewegt sich eh schon unter BMI 18. ;o) Vielleicht solltest Du Dein Auto verkaufen und auf Fahrrad umstellen und schauen, ob das Ding braver ist.
      Lieber Gruss
      Charlotte

      • f27728476 4. Juni 2014 um 15:40 #

        Hallo Charlotte !
        Sehr Gute Idee !! Dann brauche ich ein Kochkurs !!
        Manchmal brennt mir auch Wasser auf dem Herd an :-)
        Dann hilft nur noch der „Schachtelwirt “ und ein Auto das den Weg
        dort hin kennt :-)
        Mein „Fahrrad “ das mit 60 PS habe ich abgemeldet Sparmaßnahme ( war noch SCHNELLER beim gelbem M ) .

        Gruß
        Uli

      • Charlotte 5. Juni 2014 um 21:39 #

        Lieber angebranntes Wasser, als angebrannte Milch. Das passiert mir nämlich oft… :o)
        Gruss
        Charlotte

    • Ismet Whistler 4. Juni 2014 um 11:18 #

      Hallo Uli,

      ich umschreibe nachfolgend Diät lieber durch Ernährungsumstellung.

      Vor einigen Jahren habe ich meine Ernährung ebenfalls auf Mc Donald’s & Burger King umgestellt. Es ist bzw. war einfach lecker. Allerdings ist mir immer wieder aufgefallen, dass ich beispielsweise von einem Cheeseburger oder ähnlichem nicht satt wurde und stattdessen eher zu zwei oder drei Burgern gegriffen habe.

      Irgendwann dachte ich mir „jetzt ist genug“ und habe eine Zeit lang komplett auf Burger verzichtet. Da ich jeden Tag an Mc Donald’s vorbeifahre, ist dies aber nicht so leicht für mich gewesen. Morgens gibt es dort das sogenannte Frühstück, bei dem ich mir dann immer zwei McMuffin Egg gekauft habe.

      Es ist im Grunde ein knusprig-weiches Brötchen mit einem Ei. Es schmeckte mir wirklich sehr lecker, aber auch davon bekam ich nicht genug und kaufte mir daher gerne mal drei bis fünf von denen. Eine Portion hat zwar nur etwa 300 kcal, 20 % Kohlenhydrate und 10 % Fett, was den Nährwerten eines gewöhnlichen belegten Brötchens entspricht, allerdings würde ich niemals fünf belegte Brötchen essen, bei den McMuffins schien das aber kein Problem zu sein.

      Nach einigen Monaten war dann endgültig Schluss und seitdem war ich nur bei Mc Donald’s & Burger King, um mir unterwegs ein Getränk zu kaufen. Essen werde ich bei diesen Schnellrestaurants allerdings nicht mehr.

      Ich würde Dir daher dazu raten, dich einfach mal zu beobachten, wann du dort wie viel ist und ob Du auch die gleiche Menge dessen an konventionellen Lebensmitteln verzehren würdest. Ich denke so kann man ein ganz gutes Fazit für sich ziehen und mehr oder weniger von selbst davon loskommen.

      Ich hoffe mein Kommentar kann/konnte dir irgendwie weiterhelfen. :-)

      Viele Grüße
      Ismet Whistler

      • f27728476 4. Juni 2014 um 16:45 #

        Hallo Ismet !
        Nächste Woche ist die Straße zu dem “ US Restaurant “ GESPERRT !! ( übers Wochenende )
        Zur Zeit gibts auch keine Gutscheine bei der “ Nummer 1 “
        Also ich bessere mich ! ( Fahre zu Pizza Hut ) :-)

        Gruß
        Uli

  3. Ismet Whistler 2. Juni 2014 um 23:16 #

    Sehr schön! Nur weiter so!

  4. Eva 2. Juni 2014 um 18:47 #

    noch was ich habs nur teilmässig geschafft die letzten Tage die liebevoll gekochte Diätkohlsuppe ohne was anderes durchzuziehen, und schaffst locker das Heilfasten, ich bewundere deine Disziplin, ich wünschte ich hätte nur halb so viel davon.
    So jetzt halt ich aber s Maul sorry :)

    Liebe Grüsse und gute Erholung und auf die weiteren 10kg ;)

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 20:29 #

      Au weh, mit der Diätkohlsuppe habe ich auch einmal gefastet. Ich konnte danach lange keinen Kohl mehr sehen. :-) Wie lange willst Du diese Kur noch durchziehen? Bei mir gibt es jetzt wieder eine 1300 kcal-Diät mit viermal Sport pro Woche. Das soll unter dem Strich ein Gewichtsverlust von rund 600 Gramm pro Woche erzielen. Mal schauen, ob ich das so durchziehen kann…
      Liebe Grüsse
      Charlotte

      • Eva 5. Juni 2014 um 19:22 #

        PS viel Glück bei den Prüfungen nächste Woche ;) und schöne Pfingsttage

      • Charlotte 5. Juni 2014 um 21:53 #

        Danke! Das wünsche ich Dir auch. :-)
        Ganz liebe Grüsse
        Charlotte

  5. Eva 2. Juni 2014 um 18:43 #

    PS: so dick wie du dich siehst, biste wirklich nicht (aber ich weiss ich könnte da gegen eine Wand reden, ich kenne das aus eigener Erfahrung *gg*)

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 20:26 #

      Nicht dick. Pummelig! Schlimm genug. Vom restlichen Aussehen will ich ja gar nicht reden…

  6. Eva 2. Juni 2014 um 18:42 #

    ohmann Charlotte warum quälst du dich mit diesen Bildern? Auf solchen Fotos sieht man doch immer ziemlich sch…… aus. Habe auch ein paar davon von früheren Läufen, hab mir mal kürzlich wieder eins angeschaut. Aber ich glaube du brauchst das irgendwie, um dich zu motivieren. :O

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 20:24 #

      Das stimmt, dass solche Fotos oft nicht aus einem schmeichelhaften Winkel aufgenommen werden. Aber das gilt ja für alle, die so fotografiert werden. Und trotzdem sehen viele der Läuferinnen trotzdem vorteilhafter aus, als ich. Das hat dann nix mehr mit der Aufnahme an sich zu tun. Ich habe nun mal meine Problemzonen und die will ich wieder weg haben. War ja früher auch mal besser, also sollte das ja irgendwie machbar sein. Ich möchte einfach mal wieder ein Foto von mir sehen können, ohne dass ich es am liebsten zerreissen würde.

  7. giftigeblonde 2. Juni 2014 um 17:12 #

    Dick ist anders Charlotte, aber du musst dich wohlfühlen und wenn du das nicht tust, wirst du das ändern wollen, das verstehe ich sehr gut.
    Viel Glück für deine Prüfungen, habt ihr dann auch Ferien im Sommer?

    Liebe Grüße Sina

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 20:22 #

      Ich weiss, dass ich nicht dick bin. Aber pummelig. Und so fühle ich mich nicht wohl. Habe heute mit der Diät angefangen und könnten schon wieder eine halbe Sau essen. *groll*
      Danke für die guten Wünsche für die Prüfung – kann ich brauchen. Ab Ende Juni sind dann auch bei uns Semesterferien. :-)
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  8. nandalya 2. Juni 2014 um 13:06 #

    Gib dem inneren Schweinehund einen Kick in den Hintern ;-) Vielleicht nicht alles auf einmal wollen sondern bei einer Sache bleiben. Fitness und Gemüse helfen dir dabei. Und dick ist anders. Weiter so!

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 06:30 #

      Stimmt, dick ist anders. Habe mich auch nie als dick gesehen. Aber als pummelig. Das reicht schon. ;-) Aber daran kann ich ja arbeiten.

  9. Bine 2. Juni 2014 um 12:04 #

    Schnickschnack … Sportkleidung lässt einem einfach keinen Spielraum um (nicht vorhandene) Pölsterchen wegzumogeln und Fotos basteln nochmal ein paar Pfunde dazu. Mir geht’s immer genauso. Meine Waage zeigt ein zufriedenstellendes Gewicht, aber wenn ich mich auf Fotos sehe, finde ich meine Figur unmöglich. Ist einfach so.
    Du lächelst auf den Fotos und das ist viel wichtiger! :)

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 06:29 #

      :-) Stimmt. Und auch wieder nicht. Ich habe zwar nicht zugenommen, aber ich bin noch nicht bei meinem wirklich zufriedenstellenden Gewicht angekommen. Das wird aber hoffentlich noch…

  10. Ulrike 2. Juni 2014 um 11:20 #

    Wow! Ich bewundere Deine Disziplin! Doch, ehrlich! Du schaffst mehr, als ich jemals schaffen werde. Und zu Deiner Figur: Der Gürtel schmeichelt nicht. Ich denke, mit den richtigen Klamotten siehst Du super aus! Ein paar Pfunde zu viel wirken fraulich und schön!
    Viel Erfolg weiterhin – Ulrike

    • Charlotte 3. Juni 2014 um 06:13 #

      Disziplin? Ich??? Naja…
      Ja, die Klamotten, die ich auf den Fotos trage (inkl. Laufgürtel) sind wirklich sehr unvorteilhaft. Aber auch mit anderen Kleidern habe ich auf den Hüften und am Gesäss leider einige Pfunde zu viel. Und zwar über das frauliche Mass hinaus zu viel (in meinen Augen). Dürre Frauen gefallen mir auch nicht, aber so weit wird es bei mir nie kommen. :-) Ob ich wirklich diszipliniert in Punkto Ernährung sein kann, wird sich übrigens jetzt zeigen…
      Liebe Grüsse
      Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: