Logisch? Unlogisch!

30 Mai

140530_9036

Nicht geknickt, aber doch ein wenig abgeschlafft bin ich heute aus der Vorlesung des Moduls «Kognitive Psychologie» zum Thema «Logik» rausgekommen. Meines Erachtens gibt es Begriffe, bei denen man sich vielleicht erst einmal über die Definition unterhalten sollte, bevor diese als sakrosankt hingestellt werden. Mir ist bewusst, dass in der Mathematik ausschliesslich die formale Logik von Interesse ist. Aber ich studiere nicht Mathematik, sondern Psychologie und würde es daher schon begrüssen, wenn man im Vorfeld auf die Logik als «Lehre des vernünftigen Schlussfolgerns» eingehen würde. Dies um zu zeigen, dass eine Entscheidung nach formaler Logik rein rechnerisch wohl Sinn machen kann, was aber nicht heissen muss, dass diese dann auch wirklich logisch ist. Denn nach meiner Auffassung fliessen in eine logische Entscheidung auch ethische, moralische, ökonomische, ökologische, etc. Gesichtspunkte mit rein. Mir persönlich stinkt es nämlich ganz gewaltig, wenn ich bei einer Aufgabe formal-logisch eine Antwort geben muss, welche jegliche Rahmenbedingungen ausblendet und mir dadurch unter Umständen zutiefst zuwider ist. Dieses Feld überlasse ich dann lieber einem PC, der sich auf theoretischer Ebene austoben kann. Ich bin Mensch. Klar ist es doof, dass ich mich darüber aufrege. Aber es gibt genug Leute, die nur zu gerne nach formaler Logik entscheiden und sich damit dann aus jeglicher Verantwortung stehlen können, wenn der Schuss nach hinten los geht. So, das musste raus – jetzt fühle ich mich leichter. :-)

Advertisements

5 Antworten to “Logisch? Unlogisch!”

  1. nandalya 31. Mai 2014 um 09:57 #

    Wir sind die Roboter, fällt mir dazu ein.

    Logik, rationale Entscheidungen zu treffen kann helfen. Aber nie bei einem Gedicht. Bleib du selbst und nutze die Logik im entscheidenden Moment. Aber lass sie nie dein Leben beherrschen.

    • Charlotte 31. Mai 2014 um 22:07 #

      Auf manche Menschen trifft das in gewisser Weise tatsächlich zu – erschreckend. Mit rationalen Entscheidungen hatte ich übrigens noch nie Probleme. Es ist ja genau die Rationalität, die mir bei der formal-logischen Überlegung fehlt. :-)

  2. Houdini 31. Mai 2014 um 01:41 #

    Sicher kann eine logische Schlussfolgerung, die vielleicht zu einer Entscheidung führt, auch von Dir genannte Gesichtspunkte, wie ethische, moralische, ökonomische, ökologische, etc. beinhalten. Ich glaube, da hat niemand etwas dagegen.

    Ich vermute, die von Dir erwähnte Vorlesung, ihr Inhalt, sei einer der Teilgebiete oder Teilaspekte der Psychologie, einer der Ansätze, nebst einigen oder vielen anderen, und in dieser Vorlesung würde eben nur auf diesen Aspekt eingegangen, deswegen die mangelnde Ausgewogenheit.

    Kognitive Psychologie sagt mir nicht viel, sorry. Wegen meiner Art und beeinflusst durch meine technische Ausbildung fällt es mir leichter, eine Situation logisch oder wissenschaftlich zu verstehen als emotionell, auch im Verhalten von Menschen, von mir und von anderen. Habe ich eine Ahnung vom Vorgang, der passiert, kann ich eher verstehen und ein Verhalten akzeptieren, so im Sinne von „Erich, schau, das Verhalten ist genau so, wie es beschrieben ist, warum wunderst Du Dich?“ Dann habe ich mindestens eine Erklärung für ein Verhalten, und die Erklärung entspricht zudem meiner Denkweise.

    • Charlotte 31. Mai 2014 um 20:04 #

      Ich kann Deinen letzten Absatz sehr gut verstehen und finde mich darin auch wieder. Ausnahmen bilden solche Theorien, die in meinen Augen einfach viel zu weit weg vom wahren Leben sind und ich diese wissenschaftliche Seite dann nur noch sehr schwer nachvollziehen kann. Hier bleibt mir dann nicht viel anderes übrig, als diese als Gegeben zu akzeptieren, was mir sehr schwer fällt. Wie bei fast allem, das ich als Gegeben akzeptieren muss, obwohl ich es nicht nachvollziehen kann. ;-)
      Liebe Grüsse
      Charlotte

      • Houdini 1. Juni 2014 um 04:27 #

        So erging es mir bei organischer Chemie auf tieferer Stufe, „es ist einfach so“, auswendig lernen, nicht verstehen. Ich hasste es, Mathe und Physik waren mir 10x lieber. Auf höherem Level, etwas später, war dann alles klar, weil verständlich, und es machte Spass.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: