So ein Blödsinn

23 Mai

Manchmal frage ich mich ja schon, wie der Tierschutz auf so abstruse Ideen kommen kann, wie die neuste aus dem Hause des Zürcher Tierschutzes. Demnach sollten Katzenhalter nur noch eine Katze pro Haushalt halten dürfen, damit bedrohte Wildtierarten von den Katzen nicht noch weiter dezimiert werden. Vielleicht hätten sich die Verantwortlichen dieses Vorschlages mal besser noch ein paar Gedanken darüber gemacht, bevor sie so etwas rauslassen. Denn erstens gibt es viele Wohnungskatzen (gerade in Ballungsräumen), die überhaupt nicht raus gehen. Diese alleine zu halten wäre nichts anderes als Tierquälerei. Wie sollte dann aber kontrolliert werden, welche Katzen nun nicht raus gehen dürfen und welche doch? Und wenn jemand zwei Katzen hält, muss dann eine abgeben? In ein Tierheim? Das wäre dann eine gute Lösung?

Zweitens ist es zwar so, dass Katzen einen natürlichen Jagdinstinkt haben, dem sie auch gerne folgen. Nur sind wohl nicht die Büsis dafür verantwortlich zu machen, dass gewisse Wildtierbestände zurückgegangen sind. Ich erinnere mich zum Beispiel an meine erste Katze. Die hat fleissig Mäuse gejagt, ab und zu auch mal einen Frosch und sehr selten einen Vogel (da würden Tierschützer jetzt wohl aufschreien). Aber: die meisten Vögel, welche dieser Racker gefangen hatte waren einfache Beute, weil sie zuvor bei uns in die grossen Glasscheiben flogen und danach entweder benommen oder sogar schon durch Genickbruch verendet waren (unsere Fenster waren – im Gegensatz zu den meisten Fenstern in Städten – mit diesen Aufklebvögeln und Glitzerdingern gekennzeichnet, was aber leider nicht immer den erhofften Erfolg brachte). In erster Linie ist für den Rückgang der Artenvielfalt (Tiere und Pflanzen) vorallem mal der Mensch verantwortlich, der vielen Wildtieren die natürlichen Lebensgrundlagen weggenommen hat – durch die Zersiedelung, Lärm, Gift, Monokulturen, Lichtverschmutzung, etc.

Ich bin absolut dafür, dass freilaufende Katzen kastriert werden müssen (hier denke ich zum Beispiel auch an viele Bauernhofkatzen, die sich äusserst unkontrolliert vermehren, immer mal wieder leider nur schlecht gepflegt sind und mangels tierärztlicher Vorsorge an Krankheiten leiden und diese auch verbreiten). Auch das chippen von Katzen sollte obligatorisch werden, damit es einfacher ist, verlorengegangene und ausgesetzte Tiere zu identifizieren und den Halter entsprechend in die Pflicht zu nehmen. Denkbar wäre auch, einer beutestarken Freigängerkatze ein Glöckchen um den Hals zu hängen, damit die Erfolgsquote weniger wird. Aber eine Ein-Katzen-Strategie widerspricht in meinen Augen nicht nur den Bedürfnissen unserer Stubentiger, sondern ist in der Praxis auch kaum durchzusetzen. Wenn der Wildtier- (und Wildpflanzen-)bestand geschützt und wieder erhöht werden soll, dann kann das in erster Linie nur durch das Umdenken und entsprechend verantwortungs- und umweltbewusste Handeln jedes einzelnen Menschen geschehen. Denn wir sind letztendlich dafür verantwortlich, dass wir da stehen, wo wir stehen.

Advertisements

34 Antworten to “So ein Blödsinn”

  1. ginnietom 24. Mai 2014 um 09:23 #

    noch was…zum Vogeltod an Scheiben…

    der BirdPen könnte helfen…siehe Link

    wir selbst haben das auch gehabt bei großen Scheiben an Terrasse u. Dachstudio – es half kaum was, erst als wir in 5-6 m einen kan. Ahorn mit sehr großen Blättern setzten hatten wir eine Lösung für Schatten u. gleichzeitig keinen Vogeltod mehr…

    BirdPen:

    http://www.bio-pro.de/magazin/index.html?lang=de&artikelid=/artikel/07672/index.html

    Ciao…

    • Houdini 25. Mai 2014 um 23:59 #

      Sehr interessanter Link. Der Pen geht beim Reinigen oder vielleicht sogar bei Regen weg, aber wieso die klaren dummen Vögel statt UV-Linien- oder -Netzfolie?
      Traurig, wie viele Vögel an Fenstern sterben! Wohl sicher mehr als durch Katzen. Katzen sind allerdings den Vogelschützern schon eine Sorge, das ist nicht neu.

    • Charlotte 26. Mai 2014 um 07:54 #

      Vom Pen hatte ich noch nichts gehört, aber diese Sticker wurden von der Vogelwarte Sempach mal beworben. Meine Eltern haben in der Zwischenzeit ein eignes System entwickelt, das grundsätzlich ganz gut funktioniert. Die kleinen Vögel fliegen nur noch dann ab und an in die Scheibe, wenn sie von einem Greifvogel gejagt und daher recht kopflos unterweges sind. Ich werde Ihnen die Idee mit dem Pen aber trotzdem mal unterbreiten. Danke für den Tipp. :-)
      Grüessli
      Charlotte

  2. ginnietom 24. Mai 2014 um 08:53 #

    …liebe Freundin hinter den sieben Bergen…
    Ihr habt ja die wertvolle Gabe über alles per Volksentscheid abstimmen zu lassen…es wäre eine Lösung, die sicherlich zeigen wird, wieviel Leute noch eine klare Meinung im Kopf haben…
    aber es gibt auch „ne Menge Verrückte“ bei den Vereinen, nicht nur Tierschutz ich denke da auch an die Jäger…und von den lieben Kollegen da unten vom Tierschutz könnte ich auch so einiges erzählen, so manche Insidererlebnisse zeugen da von Störungen im Oberstübchen, manchmal ziemlich starke sogar…Ich war Jahre meines Lebens in Schutzvereinen (Natur & Tiere und auch politisch GRÜN) und auch am schönen Bodensee….
    die Zürcher Doktrin ist so neu nicht – zeigt aber auf anderer Ebene, z.b. human übersetzt in China, daß es „nicht die Bohne“ wert ist…
    wünsch Dir ein schönes WE…meine liebe Charlotte…:-)))

    • Charlotte 26. Mai 2014 um 07:48 #

      Auf die klaren Köpfe meiner Landsleute verlasse ich mich nur ganz ungern – ehrlich gesagt. Ich kann mir gut vorstellen, dass – wie von Dir kurz angesprochen – in den Vereinen so manche mit extremen oder etwas verdrehten Ideen anzutreffen sind. Das bleibt bei solchen interessensgebundenen Gruppen wohl nicht aus.
      Ich wünsche Dir einen super Start in die Woche.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  3. Cora 24. Mai 2014 um 08:40 #

    …so ein Blödsinn….Kopfschüddel… doofe Idee von der Dame

  4. f27728476 24. Mai 2014 um 08:29 #

    Hallo Charlotte
    Der letzte Satz im Artikel der “ Züricher Tierschützer “ ist für die Politik in ( D ) sehr von
    Interesse ( Katzensteuer ) = Zusätzliche Einnahmequelle für Frau Dr. A. Merkel !! LACH !!
    Gruß in die Schweiz
    Uli

    • Charlotte 26. Mai 2014 um 07:44 #

      Gegen eine Katzensteuer würde ich noch nicht einmal etwas sagen. Hundebesitzer müssen ja auch Hundesteuer zahlen. Ich wäre dann aber dafür, dass ein Teil dieser Steuer Tierheimen zugeführt würde, oder so.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  5. Fellpopos-Darmstadt 24. Mai 2014 um 08:24 #

    Haha! Jetzt musste ich doch erst mal aufs Datum gucken, ob du uns damit in den April schicken wolltest. Das ist ja wirklich abstrus!

    Die sollen sich mal ein Beispiel an den Kastrationsverordnungen in einigen deutschen Städten nehmen. Die zeigen tatsächlich Erfolg und sind für Mensch und Tier eine wirklich gute Lösung. Da kann man ja wirklich nur den Kopf schütteln. Wie abwegig! Na ja, Hauptsache sie sind im Gespräch. ;)

  6. giftigeblonde 23. Mai 2014 um 19:40 #

    Unglaublich, das wird doch nicht beschlossen werden?

    Zustimmung zur Kastration von Freigängern, ich versteh ja gar nicht dass das jemand nicht macht, weil wer kennt nicht die markanten Gerüche eines Katers??

    Bin ich froh dass sich so einen Schwachsin bisher noch keiner der öst. Tierschützer einfallen hat lassen.

    Liebe Grüße Sina

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 23:03 #

      Ich kann es mir kaum vorstellen – die Widerstände sind ja bereits auf die erste Andeutung dieser Idee ziemlich hoch (zu recht). Was die Kastration betrifft, so kann ich auch nicht verstehen, wer das nicht macht. Wenn Freitag überall da markieren würde, wo er es andeutet, dann müsste man das Haus ausräuchern. *lach*
      Liebe Grüsse
      Charlotte

      • giftigeblonde 24. Mai 2014 um 17:36 #

        Oder umziehen ggggg..du hast recht.
        Was war ich froh als der Garfield unters Messer kam, der hat wirklich überall markiert tztz.

        liebe Grüße Sina

      • Charlotte 26. Mai 2014 um 07:55 #

        Das kann ich mir vorstellen! :-) Meine waren bereits kastriert, als sie zu mir kamen. Das wäre – gerade mit Freitag – sonst recht unerträglich geworden. *lach*
        Liebe Grüsse
        Charlotte

      • giftigeblonde 26. Mai 2014 um 08:56 #

        Kann ich mir auch vorstellen, Charlotte ggg

        Liebe Grüße Sina

  7. marliesgierls 23. Mai 2014 um 17:29 #

    Charlotte da hast du wahre Worte geschrieben, manchmal möchte ich wissen, wer sich so etwas ausdenkt, haben die Langeweile? gibt es da nicht Sinnvolleres? Hat einer von denen jemals eine Katze besessen? lg Marlies

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:54 #

      Sinnloser Aktionismus wäre auch noch eine Variante. :-p
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  8. Houdini 23. Mai 2014 um 16:59 #

    Bei anderen Tieren erreichte der Tierschutz, dass sie nicht alleine gehalten werden dürfen, ich glaube, es war bei Meerschweinchen. Und nun wollen sie die Katzen alleine gehalten haben!

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:44 #

      Tja, eine in sich nicht wirklich konsistente Haltung, fürwahr. :o)

  9. nandalya 23. Mai 2014 um 13:09 #

    Ich bin dafür, dass man bei manchen Menschen auch die Zahl der Worte limitiert. ;-)

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:40 #

      Das wäre mal ein innovativer Ansatz. *lach*

  10. f27728476 23. Mai 2014 um 12:31 #

    Hallo Charlotte
    Nicht Ärgern nur Wundern !!!
    Ich denke die wollten auch mal in der Presse erwähnt werden .
    Gruß
    Uli

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:39 #

      Da könntest Du Recht habe, Uli.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  11. twilight 23. Mai 2014 um 11:50 #

    Sollte man nicht lieber die lebenslängliche Antibabypille für Katzen erfinden, diese mit dem Chip verabreichen und dafür auf das Kastrieren verzichten?

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:39 #

      Nö, ich bin eindeutig fürs Kastrieren. :-)

  12. oliver2punkt0 23. Mai 2014 um 09:49 #

    Das ist mal wieder so eine typische Bürokraten-Entscheidung. Kranke Welt. Meine Katze hat übrigens neulich ein Reh erlegt. :D

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:35 #

      Zum Glück (noch?) keine Entscheidung, sondern nur ein Vorschlag. Respekt zum Reh. Könntest Du bei ihr noch einen Hirsch in Auftrag geben. So ein Hirschrücken wäre nicht schlecht. ;-)

  13. Eva 23. Mai 2014 um 09:30 #

    du sprichst mir aus der Seele, genau das habe ich auch gedacht. Was ich besonders komisch finde, dass das aus dem Mund einer angeblichen Tierschützerin kommt, unglaublich. Es ist Tierquälerei, Katzen alleine als Wohnungskatzen zu halten. Find ich super, diesen Post! Und auch dass Du Lösungsansätze (vernünftige) aufzählst. Die beim Tierschutz scheinen ja nicht sehr helle zu sein.

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:22 #

      Vielleicht ist dieser Ansatz ja nur pure Provokation des Tierschutzes, um mal wieder in der Presse zu landen oder um das Thema überhaupt anzustossen. Wenn nicht, dann ist die Idee schon einfach nur total bescheuert! :o)
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  14. Ulrike 23. Mai 2014 um 08:56 #

    Vielleicht sollte man mal den Menschen einschränken: Pro Haushalt nur noch ein Mensch ;) Wäre auch nicht artgerecht.
    Sorry, Du hast so recht!
    LG
    Ulrike

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 22:04 #

      Hmm, wenn ich es mir so recht überlege, so ist der Vorschlag vielleicht tatsächlich an die aktuellen Zahlen der Single-Haushalte angelehnt. ;-) In Deutschland liegt dieser Anteil ja bei rund 40%.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  15. hjs1951 23. Mai 2014 um 08:46 #

    Wie wahr!

    • Charlotte 23. Mai 2014 um 21:54 #

      Ich dachte ja erst ganz kurz, dass es sich um einen verspäteten Aprilscherz halten könnte. Aber ich glaube, die meinen diesen Vorschlag tatsächlich ernst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: