Nicht erfüllte Erwartungen im Restaurant Leiter am Waal, Algund

23 Apr

Vor einem Jahr stärkte ich mich während einer Waalwanderung in einem Restaurant mit einer herrlichen Terrasse. Der frische Spargel schmeckte mir damals so gut, dass ich beschloss, beim nächsten Südtirol-Aufenthalt das Restaurant etwas eingehender zu testen. Die Homepage des Restaurants verriet mir, dass mich sogar eine Küche erwarten würde, die mit einer Haube (13/14 Punkte) von Gault Millau ausgezeichnet ist. Entsprechend waren auch meine Erwartungen.

Was mir bereits bei der Reservation auffiel war, dass die «Leiter am Waal» anscheinend nur zu Fuss erreichbar ist – und zwar mit einem 15-30minütigen Fussmarsch (je nach Gehtempo). Erst im Nachhinein erfuhr ich, dass man wohl mit dem Auto zufahren kann, dass diese Möglichkeit auf der Homepage jedoch nicht erwähnt wird, damit keine Wanderer den Parkplatz in Beschlag nehmen. Tja, vielleicht sollte sich der Gastwirt mal Gedanken machen, ob dieses Problem auch anders gelöst werden könnte. Denn wenn ich nicht aus einer Eingebung heraus meine Taschenlampe aus dem Auto mitgenommen hätte, wäre der Rückweg in der Dunkelheit vermutlich ziemlich herausfordernd geworden.

Der Start beim Restaurant verlief etwas harzig, denn meine Reservation, die ich auch schriftlich bestätigt bekommen hatte, wurde offensichtlich vergessen. Also musste ich erst einmal rumstehen, bis dann doch ein Tisch für mich gefunden wurde. Da sass ich dann, im hinteren Raum, der zwar klein, aber gemütlich ist.

leiter_am_waal 140421_8681
Auf die Bedienung musste ich gute 10 Minuten warten. Der wollte dann ausserdem nichts wissen von dem 5-Gang-Überraschungsmenü mit Weinbegleitung, das mir bei der Reservation versprochen wurde. An Ostern gäbe es nur das Ostermenü. Nachdem ich die eMail vorgewiesen hatte und sich auch der Küchenchef davon vergewissert hatte, dass wir das tatsächlich so ausgemacht hatten, klappte es dann doch noch. Eine gute Organisation sieht für mich anders aus – Minuspunkte also dafür!

Der erst Gang kam dafür dann extrem zackig auf den Tisch: Osterschinken mit Spargel und Bozenersauce.

140421_8679
Optisch sah das Gericht ansprechend aus. Der Schinken war sehr saftig, der Spargel geschmacklich super, die Sauce ganz ok…aber leider alles nur lauwarm. Schade!

Als zweiter Gang folgte eine Spargelsamtsuppe mit Bärlauch und Speck.

140421_8683
Leider war auch die Suppe nur lauwarm und dazu auch noch ein wenig fad. Aber der Speck war köstlich. Beim Abtragen des Tellers erwähnte ich, dass es toll wäre, die Speisen heiss serviert zu bekommen. Vor allem deshalb, weil ich a) nicht besonders schnell esse und b) das Ganze vorher ja noch ablichte.

Auf die Suppe folgte ein Nocken-Tris aus Käseknödel, Topfennocken auf Tomatensauce und Schluzkrapfen.

140421_8684
Angerichtet war dieser Gang absolut uninspiriert, passend zur Tomatensauce und zur Füllung (Spinat) des Schlutzkrapfens. Damit können bei mir keine Punkte geholt werden! Der Käseknödel hingegen schmeckte lecker und auch der Topfennocken war harmonisch im Geschmack. Aber: auch dieser Gang nur lauwarm – wtf!!! So langsam fragte ich mich, ob das vielleicht eine bewusste Strategie ist – alles lauwarm servieren, damit ich schneller essen kann und der Tisch dann schneller wieder frei wird. Ja, ich weiss, böse, böse, böse. Aber von einer Haubenküche erwarte ich schon etwas anderes. Die Begründung des Chefkochs Philip Hafner für die kalten Teller fand ich übrigens lustig: es ziehe in die Küche rein, deswegen kühlen die Speisen schneller aus. Das solle aber nicht als Ausrede gelten, schob er dann noch nach. *grins*

Der Spargelstrudel mit Garnele und Sauce Hollandaise, der als dritter Spargelgang eindeutig klar machte, dass die Spargelzeit angebrochen ist, schmeckte nicht nur ausgezeichnet, sondern war auch noch richtig heiss!!!

140421_8686

Auch der Hauptgang, Kalbssteak mit Morcheln, Frühlingsgemüse und Röstkartoffeln, war lecker.

140421_8689
Jetzt nicht unbedingt kreativ, aber solide gekocht, mit überdurchschnittlich vielen Morcheln und schön krossen Kartoffeln. Einzig die kleinen Maiskolben beim Gemüse hätten nicht sein müssen – m.E. passten die geschmacklich nicht rein.

Als Nachtisch wurde eine Meraner Crème mit gebratenem Apfel serviert.

140421_8691
Auch diese bot keine grosse Überraschung. Im Wesentlichen handelte es sich um eine luftige Vanille-Sahne-Crème mit etwas Rum und gedünsteten Äpfeln.

Insgesamt konnte das Essen meine Erwartungen nicht erfüllen. Es war geschmacklich in Ordnung, nur war nichts dabei, das mich jetzt grossartig überrascht hätte. Auch von der Präsentation her konnten mich nur zwei der 6 Gänge wirklich überzeugen. Eine Haube ist meines Erachtens mit dieser Performance nicht gerechtfertigt – wenn ich die Küche z.B. mit der des Restaurants Ladurner vergleiche. Preislich liegt das Abendessen mit 65 Euro (mit 3 Glas Wein) im ähnlichen Rahmen.

Advertisements

13 Antworten to “Nicht erfüllte Erwartungen im Restaurant Leiter am Waal, Algund”

  1. Gabs 25. April 2014 um 17:44 #

    In der Küche ziehts rein… jo…

    • Charlotte 26. April 2014 um 14:46 #

      Witzig, gell. Fand ich eben auch. :o)

      • Gabs 26. April 2014 um 15:51 #

        Yep!

  2. Eva 24. April 2014 um 16:02 #

    da kann ich gb nur zustimmen..

    Charlotte die Restaurant Testerin :)

    • Charlotte 25. April 2014 um 08:11 #

      Das wäre ein Job, den würde ich gerne machen – Restaurants testen. Da wäre ich gnadenlos. :-)
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  3. giftigeblonde 24. April 2014 um 12:36 #

    Sehr peinlich so ein „Auftritt“ eines Lokals.
    Wie kommst du dazu dass du mit Mailbestätigungen durch Nacht und Nebel wanderst?
    Lauwamres Essen mag ich auch nicht, es sei denn es ist so ausgewiesen.

    Schick ihnen den Link zu deiner Beschreibung, damit sie was lernen können ggg

    lg Sina

    • Charlotte 25. April 2014 um 08:10 #

      Ja, ist in der Tat etwas peinlich. Ich hatte natürlich nicht die Mailbestätigung in ausgedruckter Form dabei. Aber mein Handy und mit dem kann ich die eMails abrufen. Dem Chefkoch hatte ich meine Beanstandungen übrigens mitgeteilt, ich denke nur nicht, dass sie ihn grossartig interessiert haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass mir drei lauwarme Gerichte serviert wurden.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

      • giftigeblonde 25. April 2014 um 09:51 #

        Ja das war mir schon klar, aber dennoch, alleine dass du da zu Beweiszwecken mit was kommen musst,…arg.
        Ist der Chefkoch auch der Chef? Vielleicht reden die ja auch nicht miteinander…
        Ich finde sowas immer sehr peinlich wenn einer so hoch dekoriert ist mit der Küche und dann kaltes oder lauwarmes Essen serviert…grrrr

        lg. Sina

  4. marliesgierls 24. April 2014 um 12:05 #

    Ja so ist es leider, nicht überall werden die Erwartungen erfüllt. Gut, dass dein erstes Essen so überragend war, so kannst du das einfach vergessen. lg Marlies

    • Charlotte 25. April 2014 um 08:06 #

      Ach weisst Du, schlecht in dem Sinn war das Essen ja nicht. Wenn das im Artikel so rüberkommt, dann müsste ich ihn noch überarbeiten. Es sind mir einfach Dinge negativ aufgefallen, die keiner Restaurant-Küche passieren sollten und einer Küche, die ausgezeichnet wurde schon gar nicht. :o) Ich würde dort am Mittag auch wieder mal essen gehen – als Zwischenverpflegung bei einer Wanderrast ist das Restaurant tip-top.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  5. Andrea 24. April 2014 um 06:39 #

    Es kommt sowieSO ansderst als der MENSCH erwartet..hab einen guten TAG….HERZlichst ANDREA:))

    • Charlotte 25. April 2014 um 07:47 #

      Liebe Andrea, manchmal ist das so, ja. Aber zum Glück nicht immer.
      Dir auch einen guten Tag – liebe Grüsse
      Charlotte

    • Charlotte 25. April 2014 um 07:47 #

      Liebe Andrea, manchmal ist das so, ja. Aber zum Glück nicht immer.
      Dir auch einen guten Tag – liebe Grüsse
      Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: