Meine kätzischen Lernhelfer

27 Mrz

Beim Lernen tue ich mich ja leider schon ohne Ablenkung ziemlich schwer. Weil ich mich auch ohne sichtbare Ablenkung sehr gut ablenken lasse. Das ist sehr ärgerlich, kontraproduktiv und mit etwas Übung und viel Selbstdisziplin (hach ja) bestimmt vermeidbar. Aber so weit bin ich noch nicht. Ungleich schwieriger wird es mit dem Lernen, wenn mich meine zwei Fellnasen dabei unterstützen:

140327_1180013

Im Idealfall machen sie es sich nur auf den Büchern und Unterlagen gemütlich, halten ein Nickerchen und motzen, wenn ich ein Blatt oder ein Buch unter ihnen hervorziehen will. Gerne spazieren sie auch über das Notebook (die Tastenkombination Ctrl + S erfolgt bei mir daher schon automatisch), kloppen oder räkeln sich auf dem Tisch und schieben so dann alle Unterlagen zu Boden.

140327_1180014

Mit diesen beiden Typen spielt es also kaum mehr eine Rolle, ob eigenen Unzulänglichkeiten den Lernfluss schmälern. *grins* Inzwischen lasse ich die Unterlagen gleich auf dem Boden liegen und nehme sie von dort her, wenn ich sie brauche. Bei den externen Festplatten ist das schwieriger, aber inzwischen bin ich auf schlag- und stossfeste Modelle umgestiegen, so dass die Daten auch nach einem Sturz vom Tisch nicht verloren sind…

 

Advertisements

9 Antworten to “Meine kätzischen Lernhelfer”

  1. bubblegumcandy 28. März 2014 um 02:07 #

    ja genau so sind sie unsere lieben kleinen stubentiger. die machen es sich genau da gemuetlich wo man sie eigentlich gar nicht brauchen kann. meine liegt immer hier auf der tastatur. was mich das schon genervt hat. aber boese sein kann man ihnen nicht, gell?

    ich drueck dir die daumen, dass es mit dem lernen doch noch klappt.

    lg
    Sammy

    • Charlotte 28. März 2014 um 23:08 #

      Böse sein manchmal schon. Aber nur kurz. Spätestens wenn sie sich wieder ranschmusen werde ich weich, wie Butter. Das mit dem Lernen wird dann schon irgendwann noch mal was. Vermutlich dann vor den Prüfungen mit einem Riesenstress und so. *seufz*
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  2. WoDuWo 27. März 2014 um 17:28 #

    Was du samt deinen „Lernhelfern“ erlernst vergisst du nicht so schnell ;)

    • Charlotte 28. März 2014 um 23:06 #

      Stimmt! Mit den beiden bleibt nur so wenig hängen, davon kann ich eigentlich nicht vergessen. *lol*

      • WoDuWo 29. März 2014 um 16:39 #

        hihi

  3. nandalya 27. März 2014 um 12:23 #

    Das gibt dem Satz „Lernen mit Tieren“ gleich einen neuen Sinn ;-)

    • Charlotte 28. März 2014 um 23:06 #

      Ich würde ihn dann ja abwandeln auf „Lernen trotz Tieren“. :-D

  4. BambooBlog 27. März 2014 um 10:59 #

    Hach, solche fleissigen Lernhelfer hätte ich auch gerne! Leider bin ich allergisch gegen Tierhaar
    LG
    Ulrike

    • Charlotte 28. März 2014 um 23:05 #

      Hihi, wenn sie denn fleissig wären… Das ist ja schade, dass Du gegen Tierhaar allergisch bist. DAnn wäre es für Dich hier momentan eh nicht gut. Normalerweise haaren meine beiden Kater nämlich wirklich nicht (oder nur verschwindend wenig). Aber der Robinson scheint sich momentan in einen ultimativen Fellwechsel hineinzusteigern – so kenne ich den plüschigen Kerl noch gar nicht. Das bringt selbst mich manchmal zum Niesen.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: