Da war dieser Test, gestern…

12 Feb

Laktatstufentest nennt sich das Tierchen und der soll mir helfen, mein Training hinsichtlich des Halbmarathons etwas effizienter zu gestalten, bzw. Vorsätz in eine Richtung zu schieben, in der sie realistsch sind. Mein Ziel wäre es ja gewesen, den Halbmaratnon im Juni mit 2 h zu beschliessen. Max. 2h15. Nach diesem Test sieht es so aus, dass er in 2.20 Minuten realistisch von mir beendet werden kann. Nachdem ich nach 2 Minuten Laufen bei 12.6 km/h das Gefühl hatte, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Konservative Prognose nennen sie das im Test-Center. *grummel* Die Training, die ich bis jetzt durchgezogen habe, waren nicht ideal. Ich muss noch langsamer laufen (habe doch eh schon das Gefühl, dass ich mich schneckengleich durch die Gegend bewege), wenn ich nachhaltig vorwärts kommen will. Und deswegen werde ich auch um eine Pulsuhr nicht mehr drumrum kommen. Denn nur mit meinem Gefühl kann ich das nicht steuern – ich schätze mich gerne mal falsch ein. Mein anaerober Punkt liegt derzeit bei 9.6 km/h. Nicht gerade sehr schnell. Da ist mindestens noch so viel Optimierungspotenzial da, wie bei meinem Gewicht. Laut Analyse habe ich zwar 3.6% Fettmasse seit dem letzten Messen verloren. Doch es sind immer noch 7% zu viel. In kg bedeutet das, dass ich mir noch 8 bis 10 davon runterhungern muss. Nützt ja alles irgendwie nix. Wenn ich ehrlich bin habe ich auch nicht gedacht, dass das Ganze ein Spaziergang wird. Tsss. Stur, wie ich bin, werde ich das schon schaffen – Kilo runter und Tempo hoch. Wäre doch gelacht. Meinen linken Arm sollte ich auch noch etwas beobachten, der scheint Bewegungen zu machen, die eher nicht so sinnvoll sind und von denen ich bis jetzt nicht wirklich etwas mitbekommen habe. Dehnen solle ich mehr, damit die Geschichte mit dem Schleimbeutel besser wird. Und halt die üblichen Kraftübungen auf dem Wackelbrett und so. Tapen und Stützverbände sind auch ok. Und einen Trainingsplan gibt es nun auch für mich: viermal pro Woche sollte ich mich jetzt also bewegen. Uuuui, das ist eine Ansage. Und falls ich ein Training verpasse, leuchtet im Plan ein mieses, fieses rotes Symbol, das mir schon von weitem zeigt, dass ich versagt habe. *pfffff* Wir werden dann ja sehen, wer den längeren Atem hat – das System oder ich…

Advertisements

13 Antworten to “Da war dieser Test, gestern…”

  1. giftigeblonde 12. Februar 2014 um 11:25 #

    Mir ist das zuviel von:
    Um jeden Preis ein Ziel zu erreichen.

    Aber ich wünsche dir für dein Vorhaben alles, alles Gute, achte nur auf dich Charlotte :-)

    Liebe Grüße Sina

    • Charlotte 12. Februar 2014 um 22:45 #

      Ooch, um jeden Preis nicht. Wenn der Körper partout nicht mitmachen mag, dann werde ich schon einen Gang zurückschalten. :-)
      Liebe Grüsse
      Charlotte

      • giftigeblonde 12. Februar 2014 um 22:52 #

        Das beruhigt mich etwas, liebe Charlotte :-)
        Liebe Grüße Sina

      • Charlotte 12. Februar 2014 um 22:57 #

        :-) Der neue Trainingsplan sieht sowieso ein Training pro Woche mehr vor. Dafür sind die Trainings an sich weniger „hart“, als die, die ich bis jetzt durchgezogen habe. Ich spekuliere ja ein wenig damit, dass mein Körper sich an die frühere, sportlichere Zeit „erinnert“ und ich deswegen dann doch etwas schneller vorwärts komme, als angenommen. Und wenn nicht, dann ist das dann halt so. Hauptsache Sport und Hauptsache weniger Kilo auf den Rippen. :-)
        Guets Nächtle…
        Charlotte

      • giftigeblonde 12. Februar 2014 um 23:04 #

        Schlaf gut Charlotte!
        Ich muss noch fernsehen,..seufz :-)

  2. ginnietom 12. Februar 2014 um 10:32 #

    ganz schönes Programm, wolltest Du zum Leistungssport oder warst Du schon immer dabei, oder ist das Reha (?)…kann in der Sache nicht so richtig folgen…
    (und wenns zu weit führt, sag es kurz durch, dann mache ich über Email weiter, wenn es Dir passt…)
    Grüßli weiterhin…:-)))

    • Charlotte 12. Februar 2014 um 22:34 #

      Nein, nein, vom Leistungssport bin ich weit entfernt. Ich war früher sehr sportlich, habe mich viel bewegt. Dann kam eine Beziehung, die mich diesbezüglich irgendwie gebremst hat, dann musste ich noch das rechte Knie operieren lassen und danach habe ich den Einstieg in den Sport einfach nicht mehr geschafft. Bis jetzt. Ich will unbedingt wieder auf mein altes Gewicht vor dem Rauchstopp zurück und will wieder fitter werden und mich im Spiegel anschauen können, ohne dass mir fast schlecht wird. Deswegen auch das Halbmarathon-Ziel. Ich brauche so ein Ziel vor Augen, um mich selber zu motivieren und durchzuhalten. Und manchmal hilft nicht einmal das. :o( Naja, mal schauen…
      Herzliche Grüsse
      Charlotte

      • ginnietom 13. Februar 2014 um 03:00 #

        …dann mal die Frage, von welchem Datum waren denn die Amazonenfotos, wenn die aktuell waren, sehe ich aber keinen Grund für irgendwelche Ängste vorm Spiegel…

      • Charlotte 14. Februar 2014 um 01:00 #

        Ähm, die Fotos waren vom Mittwoch. Und wenn vermutlich auch die objektiven Problemzonen nicht mehr ganz so schlimm sind, empfinde ich sie subjektiv als absolut unterirdisch. Ich mag mich schon lange nicht mehr leiden und da raus zu kommen ist nicht so ganz einfach – merke ich immer wieder. :o)

      • ginnietom 14. Februar 2014 um 11:22 #

        die Sorgen müßte man haben ;)

        aber ändere doch mal Dein Logo-Bild auf diese neuen Fotos, mit etwas Bearbeitung a la Lightroom oder PS…da wirkst Du viel jünger…, sofern man das hier sagen darf…mit der Zeit wird eine Frau ja doch nur noch schöner…8| -_-

      • Charlotte 14. Februar 2014 um 18:23 #

        Glaube mir, wenn das die einzigen Sorgen wären, dann wäre ich mehr als glücklich! ;-)
        Hast Du echt das Gefühl, dass ich auf den Fotos jünger aussehe, als auf meinem Profilbild? Ist mir gar nicht aufgefallen. Vermutlich, weil ich nicht so darauf achte. Aber ich werde das aktuelle Bild doch lassen – spielt ja nicht so eine Rolle, was da drauf ist.
        Liebe Grüsse
        Charlotte
        PS Du scheinst es zu verstehen, Frauen Komplimente zu machen. :-D

  3. Britta 12. Februar 2014 um 07:18 #

    Also wie Du so schreibst: DU! Ich schätze, Du bist jetzt angestachelt genug, Dein Ding zu wuppen und zwar mit Karacho. Das System kann dann mal gepflegt Dein Heck betrachten, während Du lächelnd läufst!
    Du packst das! Die Tipps sind sicher klasse, richtig und wichtig nur… ein kleinwenig zählt auch Dein Gefühl bei der einen oder anderen Thematik.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg und bin sehr gespannt auf weitere Berichte!
    Herzlich,
    Britta

    • Charlotte 12. Februar 2014 um 22:16 #

      Das hast Du richtig erkannt, ich bin ziemlich motiviert, die 2.15 doch zu knacken. Irgendwie werde ich einen Weg zwischen empfohlenem Training vom Profi und Soll-Training ohne Berücksichtigung der Gegebenheiten meines Körpers finden. Die Ergebenisse werden auf jeden Fall hier zwischengelagert.
      Liebe Grüsse
      Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: