Süss-herber Castagnaccio

27 Jan

Eben haben mich ganz heftige Gelüste nach etwas Süssem überfallen. Irgend etwas, das ich mit gutem Gewissen noch naschen könnte. Am liebesten etwas mit Kastanien. Ich wusste, dass ich im Tiefkühler noch Marronipürée liegen habe. Nur wenn das aufgetaut ist, dann muss das danach auch weg. Ausserdem schmeckt das am Besten mit Meringue, Sahne und einem Schuss Kirsch. Also nichts, das ich momentan mit einigermassen gutem Gefühl essen dürfte. Dann also etwas mit Kastanienmehl, das schon so lange im Schrank steht (nachdem ich die Küche aufgeräumt habe, herrscht bei mir der totale Lebensmitteldurchblick *grins). Ein Kastanienflan schwebte mir vor meinem inneren Auge vor…bis nach dem Blick in den Kühlschrank: keine Eier. Also kein Flan. Auch kein Soufflée. Tja, warum also nicht das Castagnaccio-Rezept von würzig-herb auf süss-herb abwandeln!? Ohne eingelegte Rosinen, weil das zu viel Zeit gebraucht hätte. Und mit viel weniger Pinienkernen, um Kalorien zu sparen. Dafür ein Stück Bitterschokolade. Und etwas Vanillezucker. Und Backpulver, damit eine Portion nach mehr ausschaut…

140127_6671

Castagnaccio mit Schokolade – Rezept für 4 Stück (ca. 125 kcal/Stück)
50 g Kastanienmehl mit 1 TL Backpulver gut mischen. 0.8 dl Milch mit 1 EL Orangen-Olivenöl, 25 g dunkler Schokolade (min. 72%) und 10 g Vanillezucker erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Gut verrühren, zum Mehl giessen und zu einem geschmeidigen Teig ohne Klümpchen rühren. Masse auf 4 Muffinförmchen verteilen, mit ein paar Pinienkernen garnieren und im Backofen bei 180°C 20 Minuten backen.

Advertisements

5 Antworten to “Süss-herber Castagnaccio”

  1. Britta 28. Januar 2014 um 03:25 #

    wow, das klingt ja lecker!
    Wird nachgemacht! Fragt sich nur noch, wo ich hier in der Pampa Kastanienmehl herbekomme…
    Kannst öfter mal keine Eier im Haus haben, wenn Du dann so was tolles erfindest!
    Gute Nacht (wo ist die nur, hier jedenfalls eher schlaflos)
    Britta

    • Charlotte 28. Januar 2014 um 22:39 #

      Kastanienmehl –> Online-Shop. Oder aus dem nächsten Urlaub im Südtirol. Da habe ich es her. *lach*
      Ich hoffe, dass Du diese Nacht besser schlafen kannst!
      Gute Nacht, liebe Britta
      Charlotte

      • Britta 29. Januar 2014 um 06:38 #

        Das mit dem onlineShop war auch mein Plan, nach Südtirol komm ich nämlich nicht so häufig ;)
        Schlaf war lala – man will ja nicht nur jammern!
        Fröhliches Wachwerden wünsch ich Dir – schön, so eine morgendliche „Unterhaltung“ – grins!
        Bis später – schätz ich mal –
        Britta

      • Charlotte 29. Januar 2014 um 22:00 #

        Ich kann Dir aus Südtirol auch ein Paket Marronimehl mitbringen: über die Ostertage lege ich einen kulinarischen Kurzaufenthalt in Algund ein – hoffentlich mit Apfelblüte, das wäre supertoll!
        Liebe Grüsse
        Charlotte

      • Britta 29. Januar 2014 um 23:09 #

        Oi… das klingt gut! Also ich meine jetzt den Kurztrip – wow! Apfelblüte… schöööön!
        KeschdeMehl (so heißen die hier ;))… das wäre natürlich hammerlieb! Mich wundert, dass es das hier nicht gibt (bzw. ich muss mal in den einschlägigen Lädchen gucken), weil grad unsere Region hier in der Pfalz BERÜHMT ist für ihre Kastanien… jahaaaa, sowasvon… da kommense von überall her! :)
        DANKE für das Angebot!
        Grüßli und gute Nacht!
        Britta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: