Nirvana

11 Dez

Mein kleiner Buddha, er hat es erreicht, das Nirvana – ganz eindeutig. Die Stufe der Arhatschaft – innerlich befreit und gleichsam ausserhalb der Welt. Der Frost hat seinen kleinen Körper dahingerafft und noch wird es Jahre dauern, bis die Natur sein Äusseres seinem innerlichen Zustand angleicht…

131211_4636

Advertisements

11 Antworten to “Nirvana”

  1. anja 11. Dezember 2013 um 18:38 #

    Wunderschönes Foto! Buddhas sind schöne Motive, finde ich :) . Liebe Grüsse Anja

    • Charlotte 12. Dezember 2013 um 22:22 #

      Danke Anja. Ich bin ja gespannt, ob die Einzelteile des Buddhas dem nächsten Wintersturm trotzen. Würde bestimmt schön aussehen, wenn die zerfallene Statue über und über mit Moos bedeckt ist – aber dafür braucht es die Einzelteile. ;-)
      Lieber Gruss
      Charlotte

      • anja 13. Dezember 2013 um 08:11 #

        Ich drück‘ die Daumen ;) .

      • Charlotte 14. Dezember 2013 um 12:44 #

        :-)

  2. nandalya 11. Dezember 2013 um 16:03 #

    Ich sollte dir als Buddhistin eigentlich kein Like geben, aber das Bild bleibt trotzdem schön. ;-) Es sind genau solche außergewöhnlichen und symbolträchtigen Bilder, die ich besonders mag.

    • fiirvogu 11. Dezember 2013 um 17:06 #

      Glaube mir (oder auch nicht – das sei Dir überlassen), ich habe mir lange überlegt, ob ich dieses Bild posten soll. Und wenn es sich nicht um ein Symbol des Buddhismus‘ gehandelt hätte, hätte ich das vermutlich auch nicht getan. Das hängt nicht damit zusammen, dass ich den Buddhismus nicht respektiere – im Gegenteil. Der Buddhismus ist in meinen Augen die einzige „Religion“, bzw. die einzige Einstellung, der ich meinen Respekt zolle. Mehr noch, bei der ich auf dem Weg bin, einen Teil derselben zu werden…

      • nandalya 11. Dezember 2013 um 17:48 #

        Es hängt vermutlich damit zusammen, dass Kreuze heutzutage selten in Gärten stehen ;-)

      • fiirvogu 11. Dezember 2013 um 18:13 #

        Ein Kreuz und eine Buddhastatue würde ich persönlich als Symbol jetzt nicht auf eine Stufe stellen. Aber: Kreuze stehen vielleicht seltener in Gärten, hängen jedoch oft in Wohnungen oder Häusern. Und sie stehen – z.B. in Form eines Marterls – oftmals spontan irgendwo in der Gegend rum…

      • nandalya 11. Dezember 2013 um 18:19 #

        … was sich dann Kakashi nennt ;-) Gemein, die armen Vögel so zu narren.

      • fiirvogu 11. Dezember 2013 um 18:26 #

        :-D

  3. desweges 11. Dezember 2013 um 09:48 #

    Immer wieder erstaunlich was das Wetter und die Temperaturen anstellen können. Mein Buddha bleibt drin ;-) LG desweges

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: