Der ganz normale Wahnsinn

2 Nov

Ich denke, dass es wirklich Menschen gibt, die grundsätzlich beziehungsunfähig sind. So, wie ich – fürchte ich. Nicht, weil diese Menschen schlechtere Menschen sind, als andere. Aber weil sie vielleicht Charakterzüge mitbringen, die mit vielen anderen nur schlecht vereinbar sind. Inzwischen denke ich, dass es auch nicht ausreicht, wenn ein potenzieller Partner über diese Charakterzüge und Eigenheiten Bescheid weiss. Denn etwas wissen und damit umgehen können sind nun mal zwei komplett unterschiedliche Dinge.

Es ist nicht so, dass mein Partner und ich uns getrennt haben. Aber ich fürchte, dass wir am Anfang unserer Trennung stehen. Und wenn nicht noch «ein Wunder» geschieht, dann habe ich auch diese Beziehung in den Sand gesetzt. Möglicherweise interpretiere ich auch zu viel in nicht vorhandene Befindlichkeiten hinein. Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, dass es in den letzten Wochen für meinen Schatz wohl recht schwierig war, mit mir auszukommen. Ich habe so viel Energie für mich gebraucht, dass für Anderes kaum mehr Platz war. Und ich kann erahnen, dass es für «Aussenstehende» nicht ganz so einfach ist, mit meinen Gefühlen, meinen Gedanken und Werten umzugehen, geschweige denn sie zu verstehen. Was mir wiederum Mühe macht, weil ich das von jemandem, der mir nahe steht, eigentlich erwarten würde. Nicht das Verstehen. Aber das «Damit umzugehen». Wie gesagt, vielleicht sind meine Befürchtungen der berühmte Sturm im Wasserglas. Aber was soll ich davon halten, wenn ich meinen Partner telefonisch nicht mehr erreiche und er kaum mehr zurückruft. Wenn er am einen Tag (1.5 Stunden, bevor er hier sein wollte) seinen Besuch bei mir absagt, weil er auch mal Zeit für sich braucht (was ich ja grundsätzlich sehr gut verstehen kann) und am nächsten, weil er irgendwo Schmerzen hat. Für mich macht das den Anschein, als wolle er sich so langsam aus der Beziehung rausschleichen. Das habe ich ihm auch mitgeteilt. Ich sei ein Spassvogel, kam zurück. Aber ganz ehrlich – zum Scherzen finde ich das Ganze nicht. Und momentan bräuchte ich eigentlich die Unterstützung meines Partners, weil ich mich gerade in einer Situation befinde, die für mich nicht ganz so einfach ist. Was ich gar nicht brauchen kann ist eine Beziehung, die vielleicht keine mehr ist, und die auch noch meine Energie raubt, weil ich nicht weiss, woran ich bin. Was wiederum mein Problem ist – ich weiss. Aber ich kann nun mal mit diffusen Gefühlssituationen nicht umgehen. Konnte ich noch nie – weder geschäftlich noch privat. Ich verstehe sie nicht. Ich brauche Klartext – so oder so. Gibt es die nicht, muss ich für mich Klarheit schaffen, weil ich sonst in einem diffusen Gefühls- und Gedankenchaos unterzugehen drohe. Tja, Scheisse!

Stolz bin ich ja, dass ich mit der momentanen Situation  – für meine Verhältnisse – ganz gut umgehen kann. Ich schneide mich nicht und kann auch sonst unterdrücken, mich in irgendeiner anderen Weise selbst zu verletzen. Ich nehme keine Beruhigungstabletten, um mich zu betäuben. Und ich rauche nicht (obwohl ich sooooo gerne ein Paket Zigaretten gekauft hätte). Einen kleinen Kaufrausch hatte ich heute – das gebe ich zu. Glücklicherweise nur bei IKEA, weshalb sich das finanzielle Desaster in Grenzen hält. Weil heute so wahnsinnig viel Menschen unterwegs waren, bin ich danach auch gleich nach Hause geflüchtet. Es hat schon seine Vorteile, wenn man sich unter Menschen nicht so wohl fühlt. Momentan trinke ich in der Sonne ein Glas Sekt. Das habe ich mir aber auch verdient, sage ich mir. *trotzig sei*

Jaja, das ist der ganz normale Wahnsinn, wie ich ihn kenne. Und gleichzeitig wie ich ihn nicht kenne. Das gibt mir Mut. Ich bin im vergangenen Jahr tatsächlich einen grossen Schritt weitergekommen. Der Mensch kann sich also doch ändern – wenn er will. Und ich wollte. Will es nach wie vor. Ohne dadurch meine Werte und mein wahres Ich zu verlieren oder unterdrücken zu müssen. So, wie ich das in der Vergangenheit immer wieder machen musste. Es ist noch ein gutes Stück Weg zu gehen für mich, aber das werde ich auch noch schaffen…

Advertisements

8 Antworten to “Der ganz normale Wahnsinn”

  1. Martina Doll 15. November 2013 um 00:35 #

    Ich kann mich da nur anschließen, alleine ist keiner Schuld. Wenn man überhaupt von Schuld sprechen kann. Man sucht immer Schuld, hauptsächlich bei sich selbst, dabei hat es meistens damit gar nichts zu tun. Das Einzige, was wirklich nervt, ist Ungewissheit. Ich wünsche dir, das Klartext gesprochen wird, dann kann man abschließen oder neu beginnen. Ich drück dich!

  2. blumenelfe 3. November 2013 um 18:09 #

    Ich schicke Dir einen Tröster aus der Ferne und hoffe für Dich, dass Du es einfach nur falsch auffasst. Vielleicht braucht er wirklich nur ein wenig Zeit für sich selbst & kommt dann ganz normal und erfrischt wieder :-)

    • fiirvogu 5. November 2013 um 06:19 #

      Danke für den Tröster. :-) Ja, die Zeit wird zeigen, was genau ist.
      Lieber Gruss
      Charlotte

  3. buntscheck 2. November 2013 um 19:50 #

    Weißt du, ich glaube, kein Mensch ist beziehungunfähig. Weil jeder welche hat. Wie sie definiert werden, das entscheidet jeder selber. Und ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschliessen: Du ALLEINE hast die Beziehung sicherlich nicht in den Sand gesetzt. Dazu gehören immer zwei! Meine Sponsorin hat immer gesagt: Jeder hat 50%. Ich weiß nicht so genau, was deinen Schmerz und dein Chaos jetzt lindern könnte. Was ich aber weiß, ist, dass ich dich gut verstehe und es mich erreicht, wenn du über dein Gefühlschaos schreibst. Also, in diesem Sinne: Du bist nicht allein!
    Susanne

    • fiirvogu 2. November 2013 um 21:17 #

      Das stimmt schon. Das ganze Leben besteht aus irgendwelchen Beziehungen – wie auch immer diese geartet sind. Aber glaube mir, man kann Beziehungen, Freundschaften, etc. alleine in den Sand setzen. Ich habe „Erfahrungen“ darin. Nicht, weil ich Dinge gerne gegen die Wand fahre, sondern weil mich eine Konzentration von zwischenmenschlichen Beziehungen einfach überfordert, ich mich dann zurückziehe und wie ein in die Ecke gedrängtes, wildes Tier reagiere, wenn ich mich – vermeintlich oder nicht vermeintlich – angegriffen fühle.
      Ich finde es auf jeden Fall schön zu wissen, dass es „da draussen“ Leute gibt, die mich verstehen. :-) Danke, Susanne!
      Liebe Grüsse
      Charlotte

  4. giftigeblonde 2. November 2013 um 16:09 #

    Ich kenne jetzt weder dich noch deinen Partner persönlich.
    Aber ich denke du solltest dir nicht für alles die Schuld geben.
    Wer weiß was deinen Freund treibt so zu handeln? Vielleicht will er gar keine so feste Beziehung.

    Was ich aber weiß, wahre Liebe hält auch die schlechten Tage des Partners aus.
    Schließlich bin ich auch schwer zu handeln, und mein Mann hält das aus, wenn nicht aus Liebe warum dann? ;-)
    Alles Liebe Charlotte, und denk dran du bist im Moment wichtiger als Gedanken über seltsame Befindlichkeiten beim Freund.

    • fiirvogu 2. November 2013 um 20:59 #

      Liebe Sina, vielen Dank für Deine klaren Worte. Mein Partner möchte auf jeden Fall eine feste Beziehung. So, wie ich ja eigentlich auch. Nur stehe ich mir dabei oft selber im Weg, weil mich „zu viele“ soziale Kontakte recht schnell unter Druck setzen können. Das muss für Menschen, die mich mögen, sehr anstrengend sein.
      Ich weiss nicht genau was momentan zwischen meinem Partner und mir steht. Ich weiss nur, dass sich etwas grundlegend geändert hat. Und ich wünschte mir, dass ich dafür eine Erklärung erhalten würde. So wie ich auch versuche, mich ihm zu erklären, warum ich so drauf bin, wie ich drauf bin. Vermutlich wird sich die Situation klären, wenn wir miteinander reden – persönlich. Nur weiss ich gerade noch nicht, wann das sein wird. :-/
      Herzliche Grüsse aus dem Appenzellerland
      Charlotte

      • giftigeblonde 2. November 2013 um 23:22 #

        Liebe Charlotte, ich hoffe du bekommst bald Aufklärung, damit du dich einstellen kannst :-)
        Liebe Grüße Sina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: