Aller Anfang ist schwer

15 Mai

8in4_pictEs ist doch immer dasselbe Theater, wenn ich beschliesse, weniger zu essen: ich könnte sterben vor Hunger und alles nur erdenkliche in mich reinstopfen. Das ist doch nicht normal. Ich bin ja noch nicht einmal hungrig. Ist eine reine Kopfgeschichte. Und obwohl ich das weiss, schafft es mein Kopf, mich zu überlisten. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach? Oder wie war das? Bei mir ist es wohl eher «der Geist ist schwach und das Fleisch ist auch schwach». *groll* Ohne grossartige Bewegung und mit zu viel Appetit bin ich so heute auf einen Überschuss von rund 200 kcal gekommen. Und während ich das schreibe, schleichen vor meinem inneren Augen schmackhafte Steaks, Hamburger, Pommes, Schwarzwäldertortre und weitere Schweinereien durch. Und sie winken mir süffisant grinsend zu. So gemein!

Das Doofe ist ja, dass ich durchaus Leckereien im Haus hätte, die meinen kulinarischen Phantasien sehr nahe kommen. Habe nämlich heute den Fehler gemacht und bin hungrig Milch einkaufen gegangen. Regel Nr. 1: nur mit vollem Magen einkaufen – das schont das Portemonnaie und die Nerven. Jaja, aller Anfang ist schwer…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: