Hasenspaziergang am Strand

31 Mrz

Es ist früher Ostersonntag Nachmittag. Familie Hase ist endlich fertig damit, Ostereier zu verstecken, um damit unzählige Kinder glücklich zu machen. Jetzt will Mutter Hase für ihre Familie etwas Schönes zubereiten. Nur ist da Hase Junior, der ihr ständig zwischen die Füsse rennt. Also schickt sie ihn mit Papa Hase auf einen Spaziergang am Strand. Damit der Kleine ordentlich Appetit bekommt und Abend dann auch mal müde ist. Also hoppeln die beiden los.

Am Strand treffen sie als erstes gleich auf den eingebildeten Schweizer Goldhasen. Blasiert schaut er Hase Senior und Junior an und bringt kaum ein Hallo über die Schnauze.« Eingebildeter Laffel», denkt sich Hase Junior. «So will ich aber nie werden.»

Hasenausflug_1

«Schau mal», flüstert ihm Papa Hase ins Ohr, «der wirft einfach sein Goldglöckchen in den Sand. Nur weil es eine kleine Delle hat. Kein Wunder, dass der Strand voller Müll ist, wenn diese ganzen Gold-Snobs einfach alles wegwerfen.» Klein Hase schaut sich um und staunt. «Stimmt, da liegen ja überall Sachen, die nicht an den Strand gehören.» Schuldbewusst klappt er seine Ohren ein, denn auch er hat auf dem Weg zum Strand einfach seinen Kaugummi in den Strassengraben gespuckt. Ob Papa Hase das gesehen hat?

Hasenausflug_2 Strandgut_15_2Hasenausflug_6 Strandgut_16_2Hasenausflug_7

Er hört seinen Papa erzählen, wie dieser Müll das Meer verschmutzt, die Fische tötet und das Grundwasser verseucht. Wie der ganze Hasenbau plötzlich im Müll erstickt, wenn nicht jeder darauf achtet, seinen Müll fachgerecht zu entsorgen. Vor Hase Juniors innerem Auge sieht er seinen Papa in einem Berg von Schrott, Plastik und sonstigem Müll verschwinden. Das macht ihm Angst.

Ertrinken_im_Müll_1 Ertrinken_im_Müll_2 Ertrinken_im_Müll_3

«Nie mehr wieder», sagt er zu seinem Papa, «werde ich etwas einfach so wegwerfen. Das schwöre ich.» Papa Hase lächelt fein. Er kennt seinen Sohn und weiss, dass dessen Phantasie ob seiner Erzählung mit ihm davon galoppiert ist. Aber so soll es auch sein, denn so lernt er etwas für’s Leben.

«Schau», sagt er zu Hase Junior, «hier siehst Du den Grund, warum wir alle darauf achten sollten, dass unsere Natur gesund bleibt.» Hase Junior schaut und schaut, hoppelt hierhin und da hin. Findet hier eine Muschel und da eine Schnecke und ist rundum glücklich.

Hasenausflug_3 Hasenausflug_5 Strandgut_17_2 Strandgut_18_2 Strandgut_19_2 Strandgut_20_2

Das eine oder andere Fundstück steckt er sich in die Tasche, um es Mama Hase mitzubringen. Papa Hase hat sich in der Zwischenzeit am Strand etwas hingelegt, um ein Nickerchen zu machen. Die vergangenen Tage waren doch recht streng. Als dicke Gewitterwolken aufziehen und das erste Donnergrollen ertönt, machen sie die beiden Strandbummler vergnügt auf den Heimweg. Unterwegs nascht Hase Junior noch ein wenig von den saftige Gänseblümchen auf Nachbars Wiese.

Gänseblümchen

Wäre ja zu schade, wenn das alles von Müll zugedeckt wäre, denkt er sich und hebt noch rasch seinen Kaugummi auf, den er auf dem Hinweg ausgespuckt hat. Von weitem sieht er schon Mama Hase und seine Schwester zwischen den Frühlingsblumen vor dem Bau auf sie warten. Freudig springt er auf sie zu, voller Vorfreude auf das Abendessen. Denn dieser Strandspaziergang hat ganz schön hungrig gemacht.

Hasenausflug_8

Advertisements

8 Antworten to “Hasenspaziergang am Strand”

  1. annaarbeit 1. April 2013 um 13:47 #

    Tollte Fotos und eine sehr schöne Geschichte! Kompliment!

    Da lag echt eine Spritze? Wie gruselig.

    *OT* Nächstes Mal, wenn Du eine Geschichte machst, darf dann Mama Hase spazieren und Papa kochen? Nur so zur Abwechslung?

    • fiirvogu 2. April 2013 um 15:09 #

      Danke! :-) Ja, da lagen sogar mehrere Spritzen. Ohne Nadeln zwar, aber trotzdem. Ist schon enorm, was da alles angespült wird. *grins* Die Geschichte spielt halt in Italien – habe sie den normalen Gegebenheiten angepasst.

      • annaarbeit 2. April 2013 um 19:23 #

        Das hatte ich übersehen, Scusi ;)

      • fiirvogu 2. April 2013 um 20:26 #

        Non fa niente…

  2. Ann 1. April 2013 um 11:45 #

    Kennst Du den Film? Aber Achtung, mir kamen dabei die Tränen:

    • fiirvogu 2. April 2013 um 18:14 #

      Das ist schlimm! Wir Menschen sind schlimm. Und auch wenn ich nicht zu denen gehöre, die Dinge einfach wegwerfen, sondern Müll von anderen auch mal extra aufsammle und wegwerfe, trage ich doch mit meinem Konsum zu diesem Elend mit bei. Ein unschöner Gedanke. :-(

  3. bambibaby2012 1. April 2013 um 01:08 #

    Schöne Idee und unheimlich gut geschrieben & umgesetzt! Wow!
    Aber traurig, wie vermüllt alles ist :(

    • fiirvogu 1. April 2013 um 08:31 #

      Merci! Eigentlich wollte ich erst ja nur ein paar Osterfotos mit den Hasen machen. Dann ist mir die Idee mit der Kurzgeschichte gekommen. Für mich ist das Tolle am Müll, dass ich immer wieder ganz spannende Sachen finde, die ich dann später irgendwie verwenden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: