Körper und Seele sind sich uneins

22 Mrz

Draussen schnarrt die Motorsäge. Rrrrrrrrrr, rrrrrrrrrrr. Klar, spätestens jetzt sollte der Frühjahrsbaumschnitt erledigt werden. Damit die Bäume auch schön wachsen. Und blühen. Heute ist das ideale Wetter für Gartenarbeiten – die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel. Und ich würde mir wünschen, dass ich jetzt bereits in meinem zukünftigen Häuschen wohnte. Dann wäre ich jetzt im Garten, würde den Boden vorbereiten. Die Beete einzeichenen. Beeteinfassungen machen.

Wobei…vielleicht auch nicht. Denn mein Körper scheint mir nicht zu gönnen, dass die Depression auf dem Rückzug ist. Er hat mir heute ganz deutlich gezeigt, dass mit ihm auch noch zu rechnen ist: vor über einer Stunde bin ich zusammengeklappt. Wie ein gefällter Baum umgefallen, weil mir so schwindlig war. Robinson hat sich richtig erschreckt. Und Freitag hat mir dann erst einmal die Nase geleckt, wie ich auf dem Boden lag. Uäääääh, hat der Mundgeruch nach seinem Lachsfrühstück. Ich brauche etwas gegen Mundgeruch von Katzen. Und vielleicht sollte ich doch einmal meinen Blutdruck und mein Blut kontrollieren lassen. Denn mindestens seit den letzten 5 Tagen lebe ich viel gesünder, als vorher. Jeden morgen mixe ich mir einen Smoothie aus versschiedenen Gemüsen und Obst. Heute zum Beispiel aus Spinat, Mango und Zucchini, aufgepeppt mit Molkepulver. Wenn das mal nicht gesund ist. Gestern hab ich mir ausserdem eine Tomaten-Quiche zubereitet. Ein Unterschied also wie Tag und Nacht zu vorher, was meine Ernährung angeht. Also kein Grund für meinen Körper, schlapp zu machen.

Na gut, die sportliche Seite kommt viel zu kurz. Aber ich kann ja nicht alles auf einmal machen. Ich bin ja schon froh, dass ich die Kocherei wieder auf die Reihe bekomme. Möglicherweise würde es meinem Körper gut tun, wenn er sich mehr bewegen müsste. Heute bekommt er deswegen die Gelegenheit. Neein, nicht Sport, aber ich fahre mit Lene zu Ikea. Sie braucht noch das eine oder andere. Und ich schaue mich gleich noch wegen einem Bett um. Weil mein Hochbett nicht in das neue Schlafzimmer passt – es ist zu niedrig. Danach werde ich mich bei Obi noch umschauen. Mich für mein Gärtchen schlau machen. Was ich an Geräten unbedingt brauche. Was nice to have ist. Wie ich die Beete einfassen könnte. Und so weiter, und so weiter. Das ist zwar kein Sport. Aber es ist Bewegung. Und frische Luft.

 

Advertisements

4 Antworten to “Körper und Seele sind sich uneins”

  1. TD 22. März 2013 um 12:27 #

    Vielleicht brauchst du etwas Schokolade?! So viel Smoothiefuthies, da geht der Pegel runter. Bei mir ist das jedenfalls so. Immer NiedrigBlutdruck…immer unter NN..
    Wäre evtl sowieso besser, bevor du noch aus einem Hochbett purzelst!

    • TD 22. März 2013 um 12:28 #

      …und Cora quatscht gerade dazwischen: “ LachsSchnauzenGeruch bekämpft man mit frischen Pansen. Auf Schlag kein Lachsaroma mehr wahrzunehmen!“

      • fiirvogu 22. März 2013 um 19:43 #

        Och nööö, weiss nicht, ob mir Lachs-Schnauze nicht fast lieber wäre, als Pansen-Schnauze… *brrr*

    • fiirvogu 22. März 2013 um 19:42 #

      *grins*, ich lebe in der Schweiz, dem Land, in dem Milch und Schokolade fliesst. Davon kriege ich also genug. Und mit meinem Blutdruck scheint alles ok zu sein. Jetzt mache ich noch eine Eisenkur und wenn das nix hilft, dann Blutbild beim Arzt. Und das Hochbett ist ja bald Geschichte. Dann wird das Aufstehen am Morgen wieder etwas entspannter. *lach*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: