Einer dieser Tage

22 Mrz

Heute ist wieder einmal einer dieser Tage, an denen ich noch weniger schlau aus mir werde, als sonst schon. Ich also gegen Mittag losgedackelt, um mich mit Lene zu treffen. Vorher war jedoch noch ein Banktermin angesagt. Und dann noch brav zur Apotheke, um mindestes einmal den Blutdruck zu checken. Und was soll ich sagen. Mein Blutdruck ist nicht normal, der ist optimal. Besser geht kaum noch (116/74 mmHg) bei einem Puls von 64. Mein Schwindel hat also definitiv nichts mit dem Blutdruck zu tun. Nun werde ich wohl oder übel einen Termin bei einem Allgemeinmediziner ausmachen müssen, um ein Blutbild zu machen. Oder ich haue mir erst einmal zusätzliches Eisen per Tablette rein und schaue, ob sich etwas ändert. Ja, ich denke, die zweite Variante gefällt mir besser.

Mit Lene bin ich dann gemütlich durch Ikea gebummelt. Sie hat ihre Sachen gefunden und ich denke, dass ich mich auch für ein Bett entscheiden kann. Die Gartenmöbel wurde von mir auch noch etwas genauer unter die Lupe genommen. Schliesslich will ich in meinem neuen Zuhause viel draussen sitzen und ins Grüne schauen. Darauf freue ich mich. Diese Ruhe! Ich konnte mich jedoch noch für keine Variante endgültig begeistern. Vor allem die grösseren Sitzgruppen zogen mich an. Für sechs oder acht Personen. Jaaa, ich bin einem alten Muster aufgesessen – dass ich dafür sorgen muss, dass ich Platz für Gäste habe Damit sich diese wohl fühlen bei mir. Das ist mir aber erst im nächsten Geschäft so richtig aufgefallen. Ich hatte eine hübsche Sitzgruppe für vier Personen zu einem vernünftigen Preis entdeckt und dachte gleich: die ist ja viel zu klein. Und der nächste Gedanke war dann: ich versuche ja jetzt so zu leben, wie ich mich wirklich wohl fühle. Und da werden viele Gäste, oder Gäste generell, eher die Ausnahme, als die Regel sein. Deswegen brauche ich keine Riesen-Lounge oder kein langer Tisch mit vielen Stühlen. Für Ausnahmefälle besitze ich nämlich 5 Bierzeltgarnituren – das reicht dicke. Und obwohl sich dieser Gedanke extrem gut angefühlt hat – dass ich eigentlich nur auf mich schauen muss – bin ich urplötzlich extrem traurig geworden. Total schräg. Und völlig irrational. Also habe ich mich auf den nächstbesten Sessel gesetzt und überlegt, woher diese Trauer kommt. Jaja, bin ein achtsames kleines Kerlchen. Und ich bin fündig geworden. Es war nicht Trauer, sondern eher Wehmut. Und zwar deswegen, weil ich mich vermutlich das erste Mal bewusst gegen etwas entscheide, von dem ich jahrelang geglaubt habe, dass es normal ist und ich es deswegen so leben sollte. Hey, ich war richtig achtsam. *schulterklopf* Nicht dass ich jetzt himmelhochjauchzend vergnügt wäre, nachdem ich dem Gefühl auf den Grund gegangen bin. Ein Tröpfchen Wehmut ist noch irgendwo in mir drin. Aber das ist auch ok so. Das zeigt mir, dass ich lebe. Dass ich mich weiterentwickle. So soll es ja auch sein.

Beim Rausgehen ist mir dann noch ein Zelt aufgefallen, das ich mir für meine Campingplatz-Zeit in meiner Jugend auf jeden Fall gekauft hätte. Weil ich es so witzig finde.

VW_Bus-Zelt

Das ist doch wirklich mal etwas Anderes. Und so schön geräumig. Richtig klasse! :-)

Advertisements

4 Antworten to “Einer dieser Tage”

  1. diepaulines 2. April 2013 um 11:50 #

    das ist ja wirklich saucool, dieses Zelt!! Sowas gibt´s bei Ikea?? Witzig! Aber ein echter VW-Bus wäre noch besser…

    • fiirvogu 2. April 2013 um 15:14 #

      Oh, habe ich Ikea geschrieben? Nee, gibt es bei Interio. Ist ein super schönes Einrichtungsgeschäft in der Schweiz mit allerlei Krimskrams. Aber ich gebe Dir Recht – ein echter VW-Bus wäre einiges cooler!

  2. mundo2imaginario 22. März 2013 um 19:28 #

    Tolles Zelt, könnte man sich auch in den Garten stellen :-) Ich hatte früher mal einen VW-Bus und ich war mit dem in Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Portugal, Dänemark und natürlich auch in Deutschland unterwegs. Waren schöne und abenteuerliche Zeiten.

    • fiirvogu 22. März 2013 um 19:40 #

      Oh, *neid*, so ein VW-Bus zum Rumreisen wäre mein Traum gewesen. Ich war nur mit dem Zug und per Anhalter unterwegs……und mit dem Zelt – ein kleines Einerzelt. Aber dieses VW Bus-Zelt ist schon der Hammer. Und wenn ich Kinder hätte, dann würde ich denen das kaufen und in den Garten stellen im Sommer. :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: